Pinterest Affliate Onlinekurs

Lese hier meine Erfahrung mit dem Pinterest Affiliate Onlinekurs auf Udemy

Inhaltsverzeichnis

Pinterest Onlinekurs bei Udemy - meine Erfahrungen

Die letzten Tage habe ich den Onlinekurs „Pinterest: Online Pinterest Affiliate Marketing 2022“ vom Dozenten Tobias Becker durchgearbeitet. Der Grund dafür ist, dass ich die Plattform Pinterest noch nicht so gut kenne und ich mir in diesem Bereich Wissen aneignen möchte. Da die Kurse auf Udemy durchaus sehr günstig sind, kann man beim Kauf eines Onlinekurses nichts falsch machen.

Ich selber habe für den Kurs ca. 12 € gezahlt und kann diesen lebenslang nutzen. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen dazu schreiben.

Warum einen Pinterest Onlinekurs auf Udemy machen?

Nun Pinterest wurde im Jahr 2010 gegründet und hatte im Jahr 2021 ca. 444 Millionen aktive Nutzer. Dies habe ich so auf www.futurebiz.de gelesen. Das ist natürlich eine enorme Reichweite, welche ich nicht ungenutzt lassen möchte.

Mein Ziel ist es auf Pinterest mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen aber auch das Business Online-Marketing Altmann zu promoten. Für den Onlinekurs „Pinterest: Online Pinterest Affiliate Marketing 2022“ vom Dozenten Tobias Becker habe ich mich deshalb entschieden, weil die Bewertungen gut waren, der Preis sehr günstig war und ich gerne einen Überblick, vielleicht auch schon mit ersten guten Tipps, über die Materie bekommen wollte.

Was mir von Anfang nicht ganz so gut gefallen hat ist, dass der Kurs nur 5 Stunden lang ist. Ich dachte mir, dass es kaum möglich sei in dieser kurzen Zeit wirklich relevantes Wissen aufzubauen. Aber wie bereits geschrieben, haben mich dann die guten Bewertungen und der Preis doch überzeugt.

Ich kann an dieser Stelle schon mal schreiben, dass der Onlinekurs doch ganz gut war. Ob das was ich da gelernt habe, wirklich dabei hilft monetäre Ziele zu erreichen, kann ich noch nicht schreiben. Ich weiß also noch nicht, ob der Kurs gewinnbringend, im Sinne von Geld mit Affiliate Marketing verdienen, etwas gebracht hat. Das wird sich dann aber in der Praxis zeigen.

Was habe ich im Onlinekurs Pinterest: Online Pinterest Affiliate Marketing gelernt?

Der Onlinekurs besteht zum aktuellen Zeitpunkt (18.12.2021) aus 9 Abschnitten. Der erste Abschnitt ist die Einleitung, in welcher sich der Dozent vorstellt und die Inhalte des Kurses auflistet. Der letzte Kurs ist der Abschluss und meiner Meinung nach auch nicht unbedingt wichtig, um das Ziel des Kurses zu erreichen.
Der Pinterest-Kurs auf Udemy startet also erst mit dem 2 Abschnitt richtig. In diesem Abschnitt lernst du die Plattform erstmal grundlegend kennen. Im Abschnitt 3 zeigt Tobias Becker Grundbegriffe, Vorteile aber auch Nachteile von Affiliate Marketing bei Pinterest auf.
Im Abschnitt 4 lernst du was Affiliate Marketing überhaupt ist, was eine Nische ist und welche Nischen nach Ansicht des Dozenten gut laufen. Außerdem werden Plattformen vorgestellt, wo du dich anmelden und Affiliate-Anbieter finden kannst. Meiner Meinung nach ist hier vor allem das Thema Nischenfindung doch etwas zu kurz gekommen. Mein Tipp für dich ist, dass du dir unbedingt eine Nische wählst, die dir gut gefällt und in der du dich im Idealfall bereits gut auskennst.
Im Abschnitt 5 lernst du das Amazon Affiliate Programm kennen. Diesen Abschnitt finde ich gut, wenn ich auch für mich mit Awin mehr anfangen kann als mit dem Amazon Partnerprogramm. Partnerprogramm ist Überbringens ein Begriff der häufig mit Affiliate Marketing synonym verwendet wird.

Im sechsten Abschnitt des Onlinekurses lernst du dann, wie du Grafiken für Pinterest erstellen kannst. Tobias Becker stellt im Udemy-Kurs* die Plattform „Canva“ vor, mit der du kostenlose Grafiken, u.a. für Pinterest erstellen kannst. Er geht außerdem nochmal auf das Thema „die beste Nische finden“ ein.

Der siebte Abschnitt ist wirklich sehr gut gemacht und zählt meiner Meinung nach zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren im Marketing. Du lernst hier die Themen Keywords und die Optimierung kennen. Je besser du deine Keywords auf deine Zielgruppe, also die Leute, welche deine Kunden werden sollen, optimierst, desto besser ist das für den Erfolg. Das gilt nicht nur für das Affiliate-Marketing, sondern allgemein für das Marketing.

Den Abschnitt 8 finde ich ebenfalls sehr gut gemacht. Ich habe in diesem viele nützliche Zusatztipps gefunden, welche ich auch umsetzen werde. Ob das dann etwas bringt, kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen. Laut Aussagen des Dozenten im Onlinekurs, kann es durchaus auch drei Monate und mehr dauern bis ein PIN, welchen du bei Pinterest erstellst, eine relevante Reichweite erreichet. Es ist also nicht gesagt, dass du heute zehn Postings machst und morgen bereits hundert Leute hast, welche dein Posting bzw. deinen Pin betrachten.

Lohnt es sich einen Onlinekurs auf Udemy zu machen?

Dieser Onlinekurs, für das Affiliate-Marketing in und mit Pinterest, war doch sehr gut. Auch wenn sich viele Inhalte an Anfänger richten und ich mir in manchen Punkten mehr Tiefe wünschte, war der Kurs im Ganzen doch recht gut. Ich werde das Gelernte umsetzen und hoffe damit den einen oder anderen Euro auf Pinterest zu verdienen.
Dieser Onlinekurs ist übrigens nicht der erste und einzige Onlinekurs welchen ich auf der Plattform Udemy gemacht habe. Daher kann ich die Plattform mit guten Gewissen empfehlen. Ich muss dir aber auch den Tipp geben, dass du die Bewertungen beachtest und dich vor der Buchung fragst, ob sich die Inhalte, welche du bei einem Kurs lernen willst mit deinen Zielen decken.

Ich habe bei Udemy sehr viele gute Kurse, aber auch nicht so gute Onlinekurse oder gar schlechte Angebote gebucht. Der Vorteil ist, dass mit 12 Euro, welche ich oft zahle, nicht viel Geld kaputt ist. Dennoch ist es Geld welches verloren geht und oft auch Zeit, bis man merkt, dass der jeweilige Onlinekurs keinen Mehrwert bringt oder eben nicht.

Was mit ganz gut gefällt ist, dass die Dozenten, welche dort Kurse anbieten, oft direkt aus der Praxis kommen. Man lernt in vielen Fällen sehr praktisches Wissen, welches dann auch wirklich in der Praxis angewendet werden kann. Wer bei den Kursen auf ein tiefes theoretisches Wissen hofft, wird mit den Kursen auf Udemy nicht immer fündig. Es ist meiner Meinung nach mehr für praktischen Wissensaufbau geeignet.

Was ist der Nachteil an einem Kurs bei Udemy?

Bei Udemy bekommst du, wenn du einen Kurs fertig hast, eine Teilnahmebescheinigung. Diese ist in der Regel nicht so viel wert wie ein Berufs- oder Fortbildungsabschluss oder gar ein akademischer Grad einer Hochschule. Das heißt, wenn du mit einer Fort- oder Weiterbildung einen qualifizierten Nachweis brauchst, dann bist du auf Udemy in der Regel nicht richtig.
Auf Udemy bekommst du praxisnahes Wissen. Du kannst dann in der Praxis zeigen, dass du das Wissen erworben hast. In einigen Branchen und Unternehmen ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass du qualifizierte Weiterbildungen oder einen Abschluss mit relevanten Nachweisen machst. Das heißt aber nicht, dass du nicht trotzdem zusätzlich im weiteren Verlauf deiner Karriere, aber auch zum Start als Zusatzqualifikationen einen Kurs auf Udemy machen kannst.

FAZIT:

Mein Onlinekurs „Pinterest: Online Pinterest Affiliate Marketing“ vom Dozenten Tobias Becker war doch ganz gut. Für den Preis kann man hier wirklich nicht meckern. Der Kurs richtet sich meiner Meinung nach eher an Anfänger bis leicht Fortgeschrittene.
Wer schon Erfahrung mit Pinterest und/oder Affiliate-Marketing hat kann aus dem Kurs nur wenig mitnehmen. In diesem Fall würde ich dann auf ein umfangreiches Angebot zurückgreifen. Was ich auch noch erwähnen möchte ist, dass du nur Aufgrund der Teilnahme an einer solchen Weiterbildung noch nicht erfolgreich wirst.
Du musst auch ins Handeln kommen. Nur wenn du die gelernten Inhalte aus der Weiterbildung bei Udemy auch wirklich anwendest und dranbleibst, kannst du damit etwas erreichen.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Weitere Artikel für dich: