Meister und Techniker – Wie wichtig sind gute Mathekenntnisse?

Erfahre wie wichtig Mathekenntnisse für Meister und Techniker wirklich sind

Inhaltsverzeichnis

Meister und Techniker - Mathekenntnisse
In vielen Berufen sind gute Mathekenntnisse wichtig. In anderen Berufen hingegen ist das nicht so der Fall. Wer in den technischen Bereich geht, der sollte normalerweise schon gute Mathekenntnisse haben.
Das ist schon bei der Ausbildung der Fall und wird sich bei Weiterbildungen und einem eventuellen Studium nicht bessern.
Doch wie wichtig sind gute Mathekenntnisse bei Meister und Techniker? Ist das ohne Abitur überhaupt machbar?

Welche Kenntnisse braucht man beim Techniker und Meister?

Algebra: Zahlenmengen, Natürliche Zahlen ℕ, Ganze ℤ und rationale Zahlen ℚ, reelle Zahlen ℝ,
Die 4 Grundrechenarten: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division, Punkt vor Strich und Klammern, Bruchrechnen, Erweitern und Kürzen, Addition und Subtraktion, kgV und ggT, Multiplikation, Division
Prozentrechnung, Terme und Rechengesetze, Mit Buchstaben rechnen – Variable, Formvariable und Konstanten, Rechengesetze, Potenzen und Wurzeln, Potenzen, Wurzeln, Komplizierte Termumformungen
Logarithmus, Gleichungen, Dreisatz, Lineare Gleichungen
Die Geometrie: Grundbegriffe, Winkel in Dreiecken und anderen Flächen, Satz des Pythagoras, Winkelsumme, Trigonometrie, Kosinussatz und Sinussatz
Flächen und Volumen: Quadrat, Rechteck, Trapez und Kreis, Würfel, Quader, Säule und Kugel
Einheiten und Größen, Längen, Flächen, Volumen

Du musst viel wissen – darfst aber auch lernen

Wie du gerade erfahren hast, ist es schon eine ziemliche Menge die Meister und Techniker an Mathekenntnissen vorweisen können müssen. Meist sind das die technischen Grundlagen. Neben diesen haben Techniker und Meister aber auch kaufmännische Bereiche in ihrer Fortbildung. Dabei ist dann vor allem der Dreisatz aber auch das Prozentrechnen wichtig.
Je länger du schon aus der Schule bist, desto schwieriger wird das Ganze für dich sein. Es ist schon viel Zeit vergangen und manchmal sitzen selbst einfache Rechenarten nicht mehr ganz so gut.
Daher kann es sinnvoll sein, einen Mathekurs im Vorfeld der Weiterbildung zu machen. Das kann sinnvoll sein wenn du dir nicht sicher bist ob du die Forderungen um den Kurs zu schaffen auch erfüllen kannst.

So ein Kurs muss nicht teuer sein. Wenn du dir selbständig Wissen aneignen kannst, dann kannst du dies per Onlinekurs oder auch einem Fernkurs machen. Fernkurse haben den Vorteil, dass du dabei ein anerkanntes Zertifikat einer Fernschule oder Fernhochschule bekommst. Ob du dies benötigst, musst du selber wissen.

Ein reiner Onlinekurs ist meist nicht so wichtig, da es hier nicht so viele Auflagen gibt. Onlinekurse sind in der Regel günstiger, aber halt ohne ein Zeugnis oder sonstiges. In wenigen Fällen bekommst du eine Teilnahmebescheinigung, die aber nicht so viel wert ist, wie ein Zertifikat oder gar ein Abschlusszeugnis. Das brauchst du aber in der Regel für einen Vorbereitungskurs nicht.
Ein Vorbereitungskurs sollte leicht verständlich und nicht zu teuer sein. Nur weil du aber noch wenige oder keine guten Mathekenntnisse hast, heißt das nicht, dass du keinen Meister oder Techniker machen sollst. Übung macht den Meister, heißt ein Sprichwort.
Genau so ist es. Wenn du die notwendigen Kenntnisse, z.B. durch einen Onlinekurs erwirbst, dann dauert das ein bisschen. Aber dann kannst du wie viele andere auch deinen Meister oder Techniker machen.

Wie bekommt man gute Mathekenntnisse

Um für den Meister oder Techniker gute Mathekenntnisse aufzubauen, solltest du dir bewusst machen, wie du am besten lernen kannst. Kannst du dir Wissen selber aneignen oder brauchst du dabei Unterstützung. Wenn du selbständig lernen kannst, dann liegt ein Fernkurs oder ein günstigerer Onlinekurs nahe.
Wenn du alleine nicht so gut lernen kannst, dann solltest du bei einer VHS oder einer anderen Bildungseinrichtung in einen Präsenzkurs gehen.
Wenn du die notwendigen Fähigkeiten schon besitzt, kannst du einfach nur zur Überprüfung auch ein paar Youtube-Videos zu den Themen anschauen. Eventuelle bist du dir dann dadurch sicherer.

Was du jedoch wissen solltest ist, dass Mathematik eine sehr praktische Angelegenheit ist. Meiner Meinung reicht es in den meisten Fällen nicht, ein Buch durchzulesen oder ein paar Videos zu schauen. Möchtest du in Mathematik gut werden, dann musst du üben. Die Übung ist aus meiner Sicht ein unheimlich wichtiger Gamechanger.

Für deinen zukünftigen Erfolg als Meister oder Techniker im Bereich Mathe, solltest du also Übungen machen. Dabei ist es wieder so, dass du diese selbständig machen kannst, oder du gehst in einen guten Präsenzkurs.

Wofür muss ich das eigentlich alles lernen?

Für Meister und Techniker sind gute Mathekenntnisse auch im Beruf sehr wichtig. Du wirst in sehr vielen Bereichen immer wieder mit Flächen, Volumen etc. zu tun haben. Natürlich ist das abhängig von deiner Fachrichtung. Als Friseurmeisterin bzw. Friseurmeister wirst du damit nicht so viel zu tun haben. Dann musst du aber andere Sachen drauf haben.
Je weiter wir die Karriereleiter hinaufsteigen, desto wichtiger werden auch grundlegende Mathekenntnisse. Sicherlich nicht überall, aber doch in sehr vielen und vor allem in technischen Bereichen.

Fernstudium beim ILS

verschiedene Richtungen

4 Wochen kostenlos testen flexibel lernen
wann und wo du willst

Meister Bafög für Aufstiegsfortbildung möglich

Fernstudium bei SGD

verschiedene Richtungen

4 Wochen kostenlos testen flexibel lernen
wann und wo du willst

Meister Bafög für Aufstiegsfortbildung möglich

 Fernakademie

verschiedene Richtungen

4 Wochen kostenlos testen flexibel lernen
wann und wo du willst

Meister Bafög für Aufstiegsfortbildung möglich

Braucht ein Meister oder Techniker mehr Mathekenntnisse als ein Ingenieur?

Ingenieure haben in vielen Fällen sehr viel theoretischere Aufgaben als dies bei einem Meister oder Techniker der Fall ist. Dabei werden meist noch umfangreichere Kenntnisse benötigt. Techniker sind ebenfalls in vielen Fällen theoretischer beschäftigt, als dies bei Meistern der Fall ist.

Als Meister wirst du vermutlich weniger mit höherer Mathematik in Berührung kommen. Wenn du aber Techniker oder gar Ingenieur bist, dann sollten deine Kenntnisse in vielen Bereichen nochmal sehr viel besser sein.
Davor solltest du aber keine Angst haben. Wie auch Plus und Minus, kann das gelernt werden. Wenn du das Ziel hast dies oder jenes zu erreichen, dann kannst du das auch schaffen.
Du musst nur Gas geben und nicht aufgeben. Wenn du es dennoch nicht schaffst, ist der Bereich nicht ganz so geeignet für dich. Auch als normale Fachkraft oder in anderen Bereichen kann man erfolgreich werden.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Weitere Artikel für dich: