Social Media Manager – Infos zum Beruf, Gehalt uvm.

Hier findest du wertvolle Informationen zum Berufsbild des Social Media Managers

Inhaltsverzeichnis

Social Media Manager - Berufsbild-Weiterbildung uvm
Du interessierst die für den Beruf „Social Media Manger“, dann bist du hier richtig. Du bekommst viele Informationen zum Beruf, erfährst welches Geld du verdienen kannst und welche Voraussetzungen du brauchst, um als Social Media Manager Karriere zu machen.
Die vielen Sozialen Netzwerke sind aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Es gibt mittlerweile so einige Player auf dem Markt und auf diesen Seiten wird durchaus sehr viel Geld verdient. Viele Unternehmen nutzen diese sozialen Plattformen, um auf sich aufmerksam zu machen und mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten. Damit dies auch klappt, braucht es gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte im Social Media Bereich.
Schließlich hilft es nichts einfach so möglichst viele Inhalte zu posten. Social Media Marketing braucht eine durchdachte Strategie und eine professionelle Umsetzung, um erfolgreich zu sein.

Social Media Manager per
Fernstudium beim ILS

verschiedene Richtungen

4 Wochen kostenlos testen flexibel lernen
wann und wo du willst

Meister Bafög für Aufstiegsfortbildung möglich

Social Media Manager werden –
Fernstudium bei SGD

verschiedene Richtungen

4 Wochen kostenlos testen flexibel lernen
wann und wo du willst

Meister Bafög für Aufstiegsfortbildung möglich

 Fernakademie für Erwachsenenbildung

verschiedene Richtungen

4 Wochen kostenlos testen flexibel lernen
wann und wo du willst

Meister Bafög für Aufstiegsfortbildung möglich

Was machen Social Media Managerinnen bzw. Social Media Manager?

Social Media Mangerinnen bzw. Social Media Manager haben einen durchaus verantwortungsvollen Job. Es ist nicht so, dass es dabei um das stupide Posten von Inhalten bei Facebook und Co. geht. Das führt selten zum Ziel und dafür bräuchte es dann auch keine gut ausgebildeten Fachkräfte.
Viel mehr braucht es im Vorfeld eine durchdachte Strategie, welche sich ins Marketingkonzept des Unternehmens einfügt und auf die Zielgruppe ausgerichtet ist. Daher kennen sich gute Social Media Managerinnen bzw. gute Social Media Manger nicht nur mit dem Posten von Inhalten aus.
Sie haben auch grundlegendes Wissen im Marketing aus. Sie wissen wie die Zielgruppe eines Unternehmens herausgefunden wird und wie diese anzusprechen sind. Schließlich ist es wichtig, die Zielgruppe so anzusprechen, dass sie zu Kunden werden und ans Unternehmen gebunden werden können.
Dies ist kein einmaliger Prozess. Die Zielgruppe und auch weitere potenzielle Zielgruppen müssen immer unter die Lupe genommen werden. Aufbauend auf Auswertungen, Kundenbefragungen und Co., braucht es durchdachte Planung und Controlling. Du siehst, dass es in diesem Beruf nicht damit getan ist, einfach nur Inhalte zu posten.
Daher sollte eine gute Social Media Marketing Managerin bzw. ein guter Social Media Marketing Manager gute allgemeine Marketingkenntnisse haben. Da du in diesem Beruf viel mit Menschen zu tun hast, schaden auch verkaufspsychologische Kenntnisse nicht.
Du solltest außerdem wissen wie Daten ausgewertet werden können und brauchst ein Händchen für Design, eine hervorragende Schreibweise und im Idealfall Knowhow in der Videoproduktion.

Welche Voraussetzung brauchen Social Media Managerinnen bzw. Social Media Manager?

Der Beruf des Social Media Manager ist nicht geschützt. Daher brauchst du keine besondere Ausbildung oder gar ein Studium. Allerdings bieten sich bestimmte Ausbildungen oder Studiengänge an. So haben Mediengestalterinnen bzw. Mediengestalter in Ihrer Ausbildung viele Bausteine kennengelernt, die es auch im Social Media Marketing braucht. So lernen Mediengestalter wie man Inhalte fürs Auge aufbereitet. Mediengestalter lernen außerdem, wie gute verkaufsfördernde Inhalte produziert werden können.
Ein anderer Beruf, der eine gute Voraussetzung ist, ist der Betriebswirt. Betriebswirte, Wirtschaftswissenschaftler etc., lernen in Ihrer Ausbildung, Weiterbildung oder im Studium Marketing. Gute Kenntnisse im Marketing sind eine ausgezeichnete Basis, um weiteres Wissen wie Design und Co. aufzubauen.

Gut zu wissen ist, dass immer mehr Hochschulen Studiengänge im Social Media Marketing anbieten. So bietet die AKAD University den Studiengang Digital Marketing und Social Media an, welchen du hier findest. Auch die Fernschule IU Internationale Hochschule GmbH bietet ein Studium in dem Bereich an, welches du hier findest.
Das Angebot an Studiengängen und auch Aus- und Weiterbildungen in diesem Bereich sollte in Zukunft noch zunehmen, weil es sich um ein zunehmend gefragtes Berufsbild handelt.

Was du jedoch wissen solltest ist, dass es weder ein Studium noch einer Ausbildung bedarf. Du kannst auch als Quereinsteigerin bzw. Quereinsteiger Social Media Marketing Manager werden. Wenn du jedoch als Quereinsteiger einsteigen möchtest, musst du dich trotzdem in die Materie einfinden. Du brauchst Weiterbildungen, Bücher und weitere Lernbausteine, um dir das notwendige Wissen anzueignen.
Du kannst in diesem Bereich auch schon im Vorfeld praktische Erfahrung sammeln, indem du deine eigenen Kanäle aufbaust und diese versuchst erfolgreich zu machen. Die Kombination aus Praxis und Theorie ist die beste Basis, um Social Media Managerin bzw. Social Media Manger zu werden. Dabei ist es egal ob du mit einer Ausbildung, einem Studium oder als Quereinsteiger erfolgreich werden willst.

Spezialisierung wird immer wichtiger

Vor ein paar Jahren war es noch ziemlich leicht, die sozialen Netzwerke zu kennen, pflegen und auch erfolgreiche Präsenzen umzusetzen. Das wird aber immer schwieriger. Es reicht zum einen heute nicht mehr aus, einfach irgendwelche Inhalte zu posten. Es braucht eine Strategie, es braucht hochwertige Inhalte und die Plattformen ändern sich rasant und werden immer mehr.
Auch die Zielgruppe an sich ändert sich. Daher wird es immer wichtiger sich zu spezialisieren. Du kannst dich beispielsweise auf zwei oder drei verschiedene Plattformen spezialisieren. Du kannst dich aber auch bestimmte Bereiche wie Video, Design, Texten usw. spezialisieren.
Je größer das Unternehmen ist, in welchen du arbeiten willst, desto wichtiger ist eine Spezialisierung. Du wirst dann nämlich in einem Team arbeiten, wo jeder seine Stärken einbringt. Kleinere Unternehmen können sich nicht so viele Mitarbeiter und in vielen Fällen vielleicht nur einen Mitarbeiter für das Social Media Marketing leisten können. Hier musst du breiter aufgestellt sein. Es lohnt sich allerdings, sich bei weniger Ressourcen ebenso auf einige wenige Plattformen zu konzentrieren.
Deine Spezialisierung bekommst du in der Regel aber auch erst im Laufe der Zeit. Am Anfang, in deiner Ausbildung, in deinem Studium etc. solltest du dir einen Überblick bilden. Du solltest auch angrenzende Bereiche wie beispielsweise Suchmaschinenoptimierung, PR oder Google Ads kennenlernen. Natürlich musst du in diesen Bereichen kein Experte werden. Allerdings hilft dies, dass du weißt, wie sich Social Media Marketing in eine allgemeine Marketingstrategie einfügen kann.
Wenn du dann eine grundlegende Basis hast, solltest du dich spezialisieren. Diese solltest du auf Basis deiner Vorlieben und deiner Talente wählen. Wobei Leidenschaft in vielen Fällen Talent schlägt.

Das verdienen Social Media Managerinnen bzw. Social Media Manager

Wenn du dir jetzt eine genaue Zahl erhoffst, dann muss ich dich leider enttäuschen. Das Einkommen hängt in den meisten Berufen von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab. Genaue Zahlen bzw. annähernd genaue Zahlen gibt es nur, wenn du bei Staat angestellt bist.

Eine Quelle, welche ich dazu gefunden habe ist https://www.campusjaeger.de Danach beträgt das Einstiegseinkommen zwischen 29.000 € und 35.000 € Brutto im Jahr. Realistisch sind laut der Seite bis zu 49.000 € Brutto im Jahr.

Eine weitere Quelle, welche ich für dich gefunden habe, ist Gehalt.de. Danach verdienen Social Media Managerinnen bzw. Social Media Manager im Durchschnitt ca. 3.400 € Brutto im Monat.

Als Social Media Manger hängt dein Einkommen von deinen Kenntnissen und Fähigkeiten ab. Viele die ein Studium absolviert haben, verdienen in der Regel mehr als jene mit Ausbildung. Das muss aber nicht so sein. Wenn du eine besondere Fähigkeit hast, die stark nachgefragt ist, oder bereits enorme Erfolge vorweisen kannst, spielt deine Ausbildung eine untergeordnete Rolle.
Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor ist die Branche. In Wachstumsbranchen verdienst du als Social Media Managerin bzw. Social Media Manager in der Regel mehr Geld. Außerdem hat deine Berufserfahrung und nicht zuletzt die Region, in der du tätig bist, eine Rolle. Man möge es nicht glauben, wie wichtig das Verhandlungsgeschick sein kann. Ich habe mal gelesen, dass eine gute Gehaltsverhandlung bis zu 10 % mehr Einkommen bringen kann. Auch hier ist dies abhängig davon, wo du dich bewirbst. Wenn du in einem Unternehmen Karriere machen willst, in dem es Tarifverträge gibt, dann wirst du eher weniger Verhandlungsspielraum haben, als in Unternehmen, in denen es keine starren Regeln gibt.

Wo findet man Social Media Manager?

Als Social Media Manager kannst du in der Regel in jedem Bereich arbeiten. Denn es ist ja nicht so, dass es noch viele Unternehmen gibt, die sich diesen wichtigen Marketingkanälen entziehen können. Ob sich dann auch wirklich jedes Unternehmen einen festangestellten Mitarbeiter für diesen Bereich leisten will bzw. kann, steht auf einem anderen Blatt Papier.
Nicht wenige kleinere Unternehmen werden eher auf freiberufliche Unterstützung oder Agenturen setzen. Genau das kann deine Chance sein. Du musst nicht unbedingt direkt bei einem Unternehmen arbeiten. Du kannst auch bei einer Agentur anheuern, als Freelancer arbeiten oder selber einer Agentur gründen.
Das heißt, dass die Chancen um als Social Media Managerin bzw. Social Media Manager beruflich erfolgreich zu werden gegeben sind. Die Chancen sind groß. Auf was ich jedoch hinweisen möchte ist, dass es in diesem Beruf im Endeffekt aber auch wirklich darauf ankommt, wie gut du bist. Unternehmen sind schließlich nur dann bereit in Social Media Marketing zu investieren, wenn sich das Ganze auch lohnt.

Weiterbildungsmöglichkeiten die sich anbieten

Weiterbildung ist das A und O. So kannst du, wenn du beispielsweise eine Berufsausbildung als Mediengestalterin bzw. Mediengestalter hast, eine Fortbildung zum Geprüften Medienfachwirt bzw. zur Geprüften Medienfachwirtin IHK machen. Als Medienfachwirtin bzw. Medienfachwirt erwirbst du neben deinem fachlichen Background auch Führungswissen. Die Fortbildung kannst du per Fernkurs, aber auch in Präsenz per Vollzeit- oder Teilzeitweiterbildung machen.
Der Abschluss befindet sich auf der Meister-Ebene. Im Deutschen Qualifikationsrahmen steht der Abschluss auf der Stufe 6 von 8 und ist damit dem akademischen Bachelorabschluss gleichwertig. Wenn du eine kaufmännische Berufsausbildung hast, kann sich auch eine Fortbildung zum Staatlich Geprüften Betriebswirt mit Schwerpunkt Marketing auszahlen. Neben diesen staatlich anerkannten oder öffentlich-rechtlich anerkannten Fortbildungen, gibt es auch viele weitere Weiterbildungsmöglichkeiten auf dem privaten Bildungsmarkt. So bietet die Fernschule ILS einen Fernkurs zum Social Media Manager an.
Es gibt auch Weiterbildungen wie den Social Media Manager IHK oder eine akademische Weiterbildung im Social Media Marketing, welche von der Europäischen Fernhochschule angeboten wird. Selbst die Volkshochschulen vor Ort bieten immer Kurse in diesem Bereich an. Auch Bücher, Videos bei Youtube und Co., zählen zu den Weiterbildungen, sind aber bei potenziellen Arbeitgebern nicht direkt nachweisbar.
Diese große Zahl an Weiterbildungsmöglichkeiten hat einen großen Vorteil. Es gibt keine Ausrede dafür sich nicht weiterzubilden. Allerdings ist das Angebot so groß, dass es für viele Interessierte ziemlich unübersichtlich sein kann. Daher solltest du dir bewusst sein, wes du erreichen willst. Um die richtige Weiterbildung bzw. die richtigen Weiterbildungen zu finden, musst du wissen was deine Ziele sind.
Nur wenn du weißt, was du erreichen willst, findest du die passenden Weiterbildungen. Ansonsten kann es sein, dass du viel Geld investierst und davon kaum oder überhaupt nicht profitierst. Was mir in der Vergangenheit immer geholfen habe ist, dass ich mich mit anderen Menschen, die in derselben Situation wie ich waren oder sind ausgetauscht habe. Am besten du suchst dir Social Media Manager, die bereits in Lohn und Brot sind, fragst diese wie ihr Weg war und was sie dahin gebracht hat, wo sie jetzt sind.
Als weitere Infoquelle kannst du auch auf Beratungsangebote wie sie beispielsweise von der Bundesagentur für Arbeit angeboten werden nutzen.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Weitere Artikel für dich: