Bewerbungshomepage

lohnt sich eine Bewerbungshomepage eigentlich

Inhaltsverzeichnis

Bewerbungshomepage - lohnt sich das

Für viele Berufstätige spielt das Thema Bewerbung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wir Leben in Zeiten des Wandels und den Arbeitsplatz für ein ganzes Leben haben die wenigsten von uns. Doch lohnt es sich bei seinen Bewerbungen auch auf eine Bewerbungshomepage zu setzen? Und wenn ja, wann lohnt es sich?

Was ist eine Bewerbungshomepage?

Eine Homepage ist eine Website, mit der du im Internet gefunden werden kannst. Meistens werden Websites von Unternehmen genutzt, um sich im Internet zu präsentieren. Dies ist in vielen Fällen sinnvoll, denn wenn wir uns über Produkte und Dienstleistungen informieren, gehen wir in vielen Fällen ins Internet und recherchieren. Wer da nicht zu finden ist, der hat einen großen Nachteil.

Eine Bewerbungshomepage ist da auch nicht so viel anders. Es handelt sich um keine Seite, auf der wir unsere Privatfotos posten. Es ist eine Website bzw. eine Homepage, auf der wir uns potenziellen Arbeitgebern präsentieren wollen bzw. können. Diese sollte sich an den jeweiligen Zielen und natürlich auch den Kenntnissen oder dem Budget orientieren.

Was musst du bei einer Bewerbungshomepage beachten?

Wenn wir uns bewerben, dann ist es wichtig, dass wir auf potenzielle Arbeitgeber eine positive Wirkung haben. Dies können wir erreichen, indem wir uns von unserer besten Seite präsentieren. Wenn du also eine Bewerbungshomepage bauen möchtest, dann solltest du dich optimal präsentieren. Dazu gehört dann auch, dass deine Website gut aussieht. Bewirbst du dich für den Designbereich oder gar im Webdesign, dann sollte deine Seite sogar hervorragend sein.

Für all jene die sich nicht im Designbereich oder als Webdesigner bewerben, reicht in der Regel ein Baukastensystem aus. Diese gibt es bei vielen Webhostern wie Strato, aber auch anderen Anbietern. Für den professionellen Bereich sind Baukastensystem nicht zu empfehlen. Aber wenn du kein Webdesigner, Entwickler etc. bist, dann ist ein Baukasten ok.

Das heißt aber nicht, dass du schludern sollst. Du musst dich von deiner besten Seite zeigen. Eine Bewerbungshomepage braucht die gleiche Sorgfalt, wie dies bei einer schriftlichen Bewerbung auch der Fall ist.

Meine Tipps dazu sind:

  • Nutzte sehr gute und vor allem professionelle Fotos
  • Nutze keine Privatfotos für deine Bewerbungshomepage
  • Achte auf Rechtschreibung und Grammatik
  • Versuche dich bei deinen Texten so kurz wie möglich zu halten
  • Stelle jene Dinge, die du einem potentiellen Arbeitgeber präsentieren möchtest, unbedingt in den Vordergrund
  • Nutze bitte auch eine professionelle E-Mailadresse für den Kontakt
  • Nutze möglichst nur eine Schriftart
  • Achte auf das Design der gesamten Bewerbungshomepage

Sicherlich gibt es da noch sehr viel mehr Dinge, die du beachten kannst. Schau dir am besten ein paar moderne Websites an und lerne davon. Du sollst dort nichts kopieren, weil das verboten ist. Allerdings kannst du dir Inspiration holen.

Brauche ich unbedingt eine Bewerbungshomepage?

Nein, du brauchst nicht unbedingt eine Bewerbungshomepage. Es gibt viele verschiedene Wege, um sich zu bewerben. Die klassischen Wege über die gute alte Bewerbungsmappe sind oft eine Basis und welche weiteren Bausteine du nutzt, hängt davon ab, welche Wege du nutzen willst. Wenn du nämlich keine Zeit und kein Interesse hast deine Website zu erstellen und auch zu pflegen, dann wird das nicht gut ausgehen. Dann wirst du schludern und das ist eher schlecht als gut. Wenn du eine Bewerbungshomepage erstellen möchtest, dann solltest du auch wirklich dahinterstehen.

Meiner Meinung nach kann eine solche Seite schon helfen. Du solltest dich natürlich nicht als Bittsteller darstellen. Du solltest dich als kompetenten Experten auf deinem Gebiet oder als qualifizierte Führungskraft darstellen. Je nachdem welche Richtung du einschlagen willst.

Wenn du im Designbereich arbeitest, Webdesigner werden willst etc. dann ist eine solche Website, auf der du deine Arbeit präsentierst, schon sehr sinnvoll. Auch für Webentwickler, Softwareentwickler und Online Marketing Experten, kann eine solche Website bzw. eine Bewerbungshomepage auf keinen Fall schaden.

Egal in welchem Bereich du tätig bist, du kannst mit so einer Seite auf dich aufmerksam machen. Du kannst beispielsweise regelmäßig Artikel zu deinem Fachbereich veröffentlichen. Eine Bewerbungshomepage muss nämlich nicht nur auf das Präsentieren des Lebenslaufs begrenzt sein. Das wichtigste bei der ganzen Sache ist, dass du dir vorher überlegst wie du wirken willst und was du erreichen möchtest. Wenn du das machst, dann klärt sich die Frage nach dem wie und was in vielen Fällen von selber.

Welches CMS für Bewerbungshomepage nutzen?

Du kannst deine Bewerbungshomepage nur mit HTML, CSS und Javascript etc. umsetzen, also komplett programmieren, oder ein Content Management System (CMS) nutzen. Ein CMS hat den Vorteil, dass du deine Bewerbungsseite damit relativ einfach umsetzen kannst. Der Aufwand ist ist geringer als komplett neu zu programmieren und auch leichter zu pflegen.

Aus eigener Erfahrung kann ich diesbezüglich das CMS WordPress empfehlen. Ich nutze für alle meine Websites das CMS WordPress und es ist klasse, was du damit machen kannst. Du kannst Vorlagen nutzen, welche bei WordPress Themes genannt werden, hast aber auch die notwendige Flexiblität eigene Dinge umzusetzen. Solltest du dazu keine Lust oder auch nicht die Fähigkeiten haben sowas umzusetzen, kannst du dir das Ganze auch machen lassen. Eine Bewerbungshomepage mus nicht teuer sein, weil sie auch nicht so umfangreich wie eine Firmenwebsite sein muss.

Alternativ zum selber programmieren oder zu einem CMS, kannst du auch ein Baukastensystem wie es beispielsweise von Strato und anderen Anbietern angeboten wird, nutzen. So ein Baukastensystem hat den Vorteil, dass es sehr leicht und intuitiv ist. Wenn du mit MS-Word umgehen kannst, dann sollte ein Baukastensystem auch kein Problem sein. Deine Bewerbungshomepage solltest du aber nur dann mit einem Baukastensystem umsetzen, wenn du nicht im IT-Bereich oder eine internetnahmen Bereich wie Webdesign etc. tätig werden willst.

FAZIT

Eine Bewerbungshomepage ist kein Bewerbungstool, welches du unbedingt nutzen musst. Allerdings ist es durchaus empfehlenswert. Besonders dann, wenn du dich auf deiner Seite positiv präsentierst und vielleicht sogar regelmäßig Fachartikel schreibst und veröffentlichst. Wenn du im Bereich Design oder einem anderen Bereich tätig bist, der mit Websites zu tun hat, dann solltest du schon eine eigene Website haben, auf welchen du deine Arbeit präsentierst. In diesem Fall ist es dann nochmal sehr viel wichtiger, dass du eine sehr gute Internetpräsenz hast.

Weitere Artikel für dich

* = Affiliate-/Werbelink

Das sind wir

Online-Marketing Altmann
Josef Altmann / Ramona Altmann
Grabitzer Str. 21a
93437 Furth im Wald
Info@karriere-und-bildung.de
0170 6097243

Unser Antrieb

Bei uns dreht sich alles um die Themen Karriere und Bildung.

Bewerbungsservice, kostenlose Ratgeberartikel zu Karriere und Bildung uvm. bekommen Sie hier bei uns