Berufliche Neuorientierung als Chance unserer Zeit

Die berufliche Arbeitswelt ändern sich nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Es entstehen immer neue Berufe und alte Aufgabenfelder verschwinden fast ganz. Diese Umstände bringen es mit sich, dass man sich vielleicht auch mal berufliche umorientieren muss. Das sind natürlich nicht die einzigen Gründe dafür, dass sich Menschen für einen neuen Beruf entscheiden. Auch das Ziele eine neue Leidenschaft auszuleben oder endlich die eigenen Talente nutzen zu können, treibt viele Deutsche in eine neue Richtung. Die berufliche Neuorientierung ist aber nichts, was übereilt gemacht werden sollte oder einfach nur aus dem Bauch heraus entschieden werden sollte.

 

Was will ich eigentlich?

Bevor jemand in eine neue berufliche Zukunft starten kann, sollte man ins sich selber hineinhören. Es gibt ja einen Grund, der für neue berufliche Ziele spricht – zumindest solle es diesen geben. Wenn sie in den Urlaub fahren, dann machen sie sich ja auch ein Ziel, welches auf ihren Interessen und Wünschen basiert. Es ist also zu Beginn des neuen Weges von entscheidender Bedeutung, zu wissen was man eigentlich will. Ich meine damit nicht die Ziele, die ihnen die Familie, Freunde und Bekannte vorsagen und vorleben, sondern ihre eigenen Ziele. Je mehr sie dabei in sich selber hineinhören und auf sich selber schauen, desto wahrscheinlicher wird der Erfolg einer beruflichen Neuorientierung ausfallen. Ich kenne einige Leute, die den neuen Weg ohne diesen Rat angegangen sind. Leider hat das sehr oft nicht funktioniert. Nicht wenige fanden sich in einer Arbeit wieder, die nur aus der Ferne schön wirkte, aber eben nicht zu diesen Menschen selber passte. Das ist natürlich ein großes Problem, weil oft viel Geld und Zeit investiert wurde.

 

Es ist nicht leicht – aber machbar

Ich kann so viel über dieses Thema schreiben, weil ich es selber durchgemacht habe. Meine berufliche Karriere startete mit einer handwerklichen Ausbildung zum Rollladen- und Jalousienbauer. Heute bin ich im Online Marketing tätig, betreibe eigene Blogs und bin so gar nicht mehr in meinem Ausbildungsberuf tätig. Ich kann ihnen sagen, dass dieser Weg nicht leicht war und ich bin auf viele Wiederständige gestoßen. Es gibt immer noch sehr viele Menschen, vor allem in Bayern wo ich lebe, die eher traditionell eingestellt sind. In meinem Bekanntenkreis gibt es nicht wenige Berufstätige, die seit 10 Jahren und mehr im gleichen Betrieb sind. Auch viele Unternehmen, lieben Menschen mit geradlinigen Lebensläufen und jene die sich beruflich neu orientieren wollen, sind da nicht gerne gesehen.

Ich möchte ihnen keine Angst einjagen, aber sie ehrlich darauf vorbereiten wie es laufen kann. Um einen passenden Arbeitgeber zu finden, oder sich im neuen Beruf selbständig zu machen, braucht es Disziplin, Weiterbildungsbereitschaft und Biss. Weiterbildungsbereitschaft ist deshalb so wichtig, weil sie sich ja viele Kompetenzen aneignen müssen, die sie brauchen um den Job zu machen.

 

Es gibt keine Sicherheit im Leben

Wir Deutschen sind ja sehr sicherheitsliebend. Jeder von uns möchte sich so gut wie möglich absichern und Risiken ausschließen. Das geht meiner Meinung aber nur bis zu eine gewissen Grad. Sie müssen sich bewusstwerden, dass sie beispielsweise jederzeit krank werden, den Arbeitsplatz verlieren oder sogar sterben können. Wenn ihnen das erstmal bewusst ist, dann fällt ihnen auch die Entscheidung für oder gegen eine berufliche Neuorientierung leichter. Ich würde nie einen Job machen, den ich nicht mag, nur wegen der Sicherheit. Ich habe mich damit abgefunden, dass nichts sicher ist und man am besten das macht, was einem Spaß macht und wo die eigenen Talente liegen. Ich muss aber auch sagen, dass das jeder für sich selber entscheiden muss.

Ich würde wegen der Sicherheit aber nicht auf Freiheit verzichten. Mit Freiheit meine ich damit das zu tun, was mir Spaß macht und worin ich gut bin. Wir sind sehr lange in der Arbeit und da ist es dann für mich auch wertvoll, meinen Interessen nachzugehen, selbst wenn das heißt sich berufliche neu zu orientieren und einen neuen vielleicht unsichereren Weg einzuschlagen.

 

Alleine fehlt oft die Objektivität

Bei meiner beruflichen Neuorientierung, war ich komplett auf mich alleine gestellt. Dabei lernte ich viele Zusammenhänge kennen und vor allem für meine Ziele zu kämpfen. Der große Nachteil war, dass ich nicht ganz objektiv an die Sache gehen konnte. Wenn man eine berufliche Neuorientierung machen möchte, dann spielen immer auch viele Gefühle mit. Gefühle sind auf der einen Seite gut, weil sie uns vor Gefahren bewahren und die inneren Wert erkennen lassen. Sie können aber auch hemmen und uns in eine falsche Richtung führen.

Hätte ich mir von Anfang an eine professionelle Beraterin bzw. einen professionellen Berater genommen, könnte ich schon viel länger am Ziel sein. Das kostet zwar Geld und das nicht wenig, aber es bringt einem auch viel schneller ans Ziel. Oft ist eine Beratung überhaupt erst der ausschlaggebende Faktor, für die Erreichung der neuen beruflichen Station. Wenn sie nun die Zeit und die Kosten für eine Beratung verrechnen, dann werden sie mit der Beratung sehr viel besser dastehen, als ohne diese. Gut – man kann das nicht auf alle Fälle und jeden Berufswechsler beziehen. In der Regel ist das aber schon ziemlich eindeutig, weil die objektive Sichtweise eines Profis einfach Probleme, Fehler aber auch Chancen offenlegt, die man selber vielleicht nicht auf den Schirm hat. Wenn sie sich aber an eine Beraterin oder einen Berater wenden, dann sollten sie auch nach Referenzen usw. schauen. Schließlich ist der Beruf des Karriereberaters nicht geschützt und es tummeln sich viele schwarze Schafe auf diesem Berufsfeld.

Eine Alternative zum professionellen Berater kann vor allem in einfachen Fallen auch die Arbeitsagentur sein. Diese Einrichtung hat zwar keinen guten Ruf, ist aber in aller Regel kostenlos und in sehr einfachen Situationen ausreichend.

Eine Granite für den Erfolg ihrer beruflichen Neuorientierung, kann ihnen niemand geben. Dieser hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wer allerdings einige Fakten, auf die ich hier eingegangen bin in die Strategie miteinbezieht, wird seine Chancen dramatisch erhöhen. Ein bisschen Glück gehört auch dazu. Aber auch beim Glück ist es so, dass es in aller Regel zu den tüchtigen kommt. Wer denkt, dass der neue Job im neuen Berufsfeld von selber kommt, der irrt sich. Das wäre als würde ich mich auf einen Lottogewinn verlassen, was zwar möglich aber wenig wahrscheinlich ist.

 

Berufliche Neuorientierung bietet viele Chancen

Die berufliche Neuorientierung ist nicht einfach, das wissen sie jetzt. Wenn sie bei der Neuorientierung strategisch vorgehen, sich helfen lassen und ihre Ziele und Werte miteinplanen, bekommen sie viele Chancen im Leben, die sie sonst nie hätten. Sie haben beispielsweise die Chance nicht nur ein zufriedenes Arbeitsleben, sondern allgemein ein glücklicheres Leben zu gewinnen. Die Arbeit ist ein großer Teil des Lebens und da spielt es durchaus eine Rolle, ob wir das tun was wir wollen, oder ob wir uns wie Sklaven in einem freien Land fühlen.

 

 

Weiterbildung für alle! Über 200 Fernlehrgänge an Deutschlands größter Fernschule!

Über Josef Altmann

Mein Name ist Josef Altmann und ich präsentiere Ihnen hier auf karriere-und-bildung.de mehr als 700 Artikel zu den Themen Karriere und Bildung. Aber auch wenn Sie Unterstützung bei Ihren Bewerbungsunterlagen brauchen oder eine individuelle Karriereberatung suchen, ist karriere-und-bildung.de ein kompetenter Ansprechpartner. Ich beschäftige mich schon seit mehr als 5 Jahren mit dem Thema und besitze jahrelange Erfahrung mit Bewerbungen, Karriere usw.

Schreibe einen Kommentar

Josef Altmann