Weiterbildung für Akademiker – welche Bedeutung hat ein Doktortitel?

Weiterbildung für Akademiker - welche Bedeutung hat der Dotortitel

Weiterbildung ist für Berufstätige, die sich weiterentwickeln und Karriere machen möchten, von größter Bedeutung. Oft wird irrtümlich angenommen, dass ein abgeschlossenes Hochschulstudium ein Garant für den problemlosen Einstieg ins Arbeitsleben darstellt. Die Realität sieht jedoch anders aus, sodass junge Akademikerinnen und Akademiker trotz einer Vielzahl von Bewerbungen keine angemessene Arbeitsstelle finden. Weiterbildende Maßnahmen können die Jobchancen erhöhen und die eigene Karriere fördern. Zu diesen weiterbildenden Maßnahmen gehören akademische Weiterbildungen mit Zertifikatsabschluss, aber auch eine Promotion gehört dazu.

Akademische Weiterbildung machen <- bei der AKAD University*

Hohe Anforderungen im wissenschaftlichen Bereich


Hohe Anforderungen sind in der heutigen Arbeitswelt normal. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an die Bewerber/innen. Die Weiterbildung zählt zu den wichtigsten Maßnahmen, um das eigene Potenzial zu entwickeln und sich durch Wissen und Fachkenntnisse von der Konkurrenz abzuheben. Eine besondere Bedeutung besitzt dabei die wissenschaftliche Weiterbildung. Die fortschreitende digitale und technologische Entwicklung sowie der internationale Wettbewerb stellt auch qualifizierte Hochschulabsolvent/innen vor große Herausforderungen. Das Bildungsniveau muss regelmäßig aktualisiert und der Kenntnisstand an die sich ändernden Bedingungen in den jeweiligen Fachgebieten angepasst werden.

Wissenschaftler/innen haben vielfältige Aufgaben und tragen eine große Verantwortung. So fanden Forscher und Ingenieure beispielsweise heraus, dass sich Magnetfelder, die im Alltag durch viele Elektrogeräte erzeugt werden, negativ auf mechanische Uhrwerke auswirken. Die Tatsache, dass der Magnetismus zu den größten Feinden mechanischer Uhrwerke zählt, erkannte auch die Schweizer Uhrenmanufaktur Rolex, die ihre Uhren der Oyster Perpetual Kollektion mit einem speziellen Schutzmechanismus ausstattete, sodass die Ganggenauigkeit des Uhrwerks sogar in Magnetfeldern von bis zu 1000 Gauß gewährleistet ist.

Die solide geschmackvolle Rolex Milgauss gilt seitdem als Lieblingsuhr von Wissenschaftlern und Ingenieuren, die bei ihrer Arbeit tagtäglich starken Magnetfeldern ausgesetzt sind. Gleichzeitig wird die Edeluhr, die für ihren eleganten Stil bekannt ist im Lifestyle-Bereich meist mit dem von einem britischen Schriftsteller erfundenen Geheimagenten 007 in Verbindung gebracht. Häufig ist deshalb von der James Bond Uhr: Die Rolex Milgauss zu lesen. Das erste Modell der Rolex Milgauss wurde allerdings von Mitarbeitern der Europäischen Organisation für Kernforschung getragen. Die Rolex Milgauss 2020, die über dieselben charakteristischen ästhetischen Merkmale verfügt wie das Original­modell, ist an ihrem prägnanten orangefarbenen Sekundenzeiger leicht zu identifizieren und besitzt einen hohen Wieder­erkennungs­wert.

Gute Karriereaussichten nur mit Doktor im Titel im wissenschaftlichen Bereich


Wissenschaftler/innen wird empfohlen, bei der Weiterbildung darauf zu achten, dass diese zu einem anerkannten Abschluss führt. Berufsbegleitende Kurse oder Lehrgänge ohne formalen Abschluss haben hingegen einen wesentlichen geringeren Effekt auf die Karriere. Obwohl die Jobchancen im naturwissenschaftlichen Bereich als sehr gut bezeichnet werden, profitieren oft nur Naturwissenschaftler/innen mit Doktor im Titel von den Karriereaussichten. Meist ist die Promotion die wichtigste Voraussetzung, um als Bewerber/in akzeptiert zu werden. Es empfiehlt sich deshalb, die Promotion möglichst frühzeitig zu planen. Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, sich richtig zu bewerben. Mit einem Doktortitel sind die Chancen auf eine leitende Position in der Wissenschaft, Wirtschaft oder Verwaltung allgemein höher.

Darüber hinaus gilt der von einer deutschen Universität verliehene Doktortitel auch international als Markenzeichen. Oft werben Forschungsinstitute, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aber auch Banken oder Versicherungen mit Promotionsstipendien um junge Absolvent/innen, die ihre akademische Ausbildung mit guten Noten abgeschlossen haben und sich der Forschung widmen wollen. Wer Karriere machen oder als erfolgreich wahrgenommen werden will, benötigt meist einen Doktortitel. Vor allem Naturwissenschaftler zeigen mit der Promotion, dass sie selbstständig Versuche durchführen und Projekte eigenverantwortlich übernehmen können. Hoch qualifizierte Spezialisten sind auch für Wirtschaftsunternehmen sehr interessant.

Nicht jeder Akademiker braucht einen Doktortitel

Dass ein Doktortitel im wissenschaftlichen Bereich sehr wichtig ist, hast du gerade erfahren und sollte sowieso bekannt sein. Das heißt jedoch nicht, dass Akademiker ohne Doktotitel keine Karriere machen können. Im betriebswirtschaftlichen Bereich beispielsweise, kann in vielen Fällen ein Bachlor ausreichend sein um eine gut bezahlte Fachposition zu bekommen. Um Karriere in einer Führungsposition zu machen, kann dann noch ein Master gemacht werden und so die Chancen noch erhöht werden.

Ohne Weiterbildung wird es jedoch schwierig bis unmöglich Karriere zu machen. Das gilt sowohl für Akademikerinnen und Akademiker als auch für alle anderen Berufstätigen. Daher solltest du dich immer fragen, was du erreichen möchtest und was in deinem Beruf wichtig ist. Möchte eine Akademikerin bzw. ein Akademiker im wissenschaftlichen Bereich tätig werden, spielt der Doktortitel eine viel größere Rolle, als dies in einer Fachpostionen oder als Führungskraft bei einem mittelständischen Unternehmen der Fall ist.

weitere wertvolle Artikel für dich

Schreibe einen Kommentar