7 Tipps für erfolgreiche Verkaufsgespräche

Mit diesen sieben Tipps werden deine Verkaufsgespräche ein Erfolg

Der Vertrieb nimmt in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung zu. Qualitativ hochwertige Artikel verkaufen viele. Umso mehr kommt es für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens darauf an, wie es ihre Produkte oder Dienstleistungen verkauft. Ein wirklich guter Verkäufer kann sogar eventuelle Schwächen eines Produkts überspielen und stattdessen mit seiner Ausstrahlung überzeugen.

Um seine Fähigkeiten als Verkäufer zu verbessern, sollte man die Möglichkeit wahrnehmen, von erfolgreichen Profis zu lernen. Ein paar Tipps aus solchen Verkaufsseminaren haben wir hier für Sie zusammengefasst, damit Sie in der Zeit, bis Sie einen solchen Kurs besuchen können, schon erste Verbesserungen erzielen können.

7 Tipps für bessere Verkaufsgespräche

Tipp Nr. 1 für erfolgreiche Verkaufsgespräche - positiv an die Sache herangehen

Denkst du, dass du ein guter oder eher ein schlechter Verkäufer bist? Denkst du, dass dein Verkaufserfolg an dir liegt, oder dass die Umständge, Gott etc. dafür verantwortlich ist?

Du fragst dich jetzt sicherlich, warum ich diese Fragen stelle, richtig? Nun, weil die Antworten bzw. deine Antworten auf diese Fragen unheimlich wichtig für deinen Verkauf und natürlich auch die Verkaufsgespräche sind. Wenn du schon denkst, dass du ein schlechter Verkäufer bist und wenn du die Verantwortung für dein Tun und Handeln ablehnst, wist du nicht erfolgreich sein.

Eine der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Verkaufsgespräche ist eine postive Grundstimmung. Du musst von dir und deinen Produkten überzeugt sein. Du musst die Einstellung haben, dass dich jedes NEIN einem JA näher bringt. Du musst bereit sein postiv zu denken und an dich zu glauben.

Natürlich wird es auch mit einer positiven Stimmung immer wieder schelchte Tage geben. Du wirst auch dann das eine oder andere Verkauftal durchschreiten müssen. Aber die postive Einstellung hilft dir dabei dran zu bleiben. Sie hilft dir Gas zu geben und jeden Tag aufzustehen. Sie ist die Basis für erfolgreiche Verkaufsgespräche.

Wenn du von Anfang an eine positive und freundliche Ausstrahlung an den Tag legst, geht diese auch auf den Kunden über. Bereite dich daher auf ein Gespräch vor, indem du an eine schöne Situation denkst.

Das kann ein erfolgreiches Verkaufsgespräch in den letzten Wochen, aber auch ein glanzvoller Sieg deines Lieblingsvereins sein. Hauptsache ist, dass es dafür sorgt, dass du positiv an das Verkaufsgespräch herangehst – dann springt der Funke garantiert über und du sorgst für einen guten ersten Eindruck.

Tipp Nr.2 - die Körpersprache muss stimmen

Was wir sagen ist nur ein Teil von dem was wir anderen Menschen kommunizieren. Neben den Worten die wir sagen, spielt auch unsere Gestik und Mimik, sowie die Körperhaltung eine Rolle. Diese sollte stimmig zu dem sein was du sagst.

Früher sagten Experten immer, du solltest hier genau darauf achten wie du wirkst. Auch heute gibt es noch jene, die das sagen. Ich bin da anderer Meinung. Meiner Meinung nach hast du eine gute Körpersprache, wenn du von dir, deinen Produkten oder Dienstleistungen und deinem Tun überzeugt bist. Nur wenn du von dir überzeugt bist wirst du es auch zeigen und dein Verkaufsgespräch zum Erfolg führen.

Diesbezüglich kommt dann wieder der Faktor „positive Grundstimmung“ ins Spiel.

Natürlich ist es auch nie verkehrt, dass du Sport treibst und dich gesund ernährst. Wenn dein Körper schlimm nach vorne geneigt ist, weil deine Muskeln stark verkürzt sind, sieht das einfach nicht gut aus. Ein trainierter Körper sieht von Natur aus schon besser aus und wenn du dich gesund ernährst, wird das ebenfalls dazu beitragen.

Selbstverständlich ist es auch nicht verkehrt, dass du in dem Bereich vielleicht einen Kurs, ein Mentoring etc. machst. Das kann sicher eine Basis für den Erfolg sein. Allerdings wirst du nur durch das Denken daran wie du gerade stehst, deine Arme und Beine hältst bzw. bewegst, keine bessere Körpersprache an den Tag legen. Der Erfolg hängt meiner Meinung nach wie gerade schon geschrieben, von deiner inneren Einstellung und Haltung ab.

 

Wichtig ist, dass dein Körper dasselbe sagt wie dein Mund. Wenn du gelangweilt oder desinteressiert wirkst, etwa durch verschränkte Arme, kannst du noch so freundlich sein – der Kunde wird es dir nicht abnehmen. Innere Überzeugung ist hier das A und O.

Tipp Nr.3 - denke an die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden

Dass du am Ende des Monats von deinem Einkommen leben musst, ist kar. Dass du auch Problem, Ziele und wünsche hast, ist ebenfalls klar.

Bei einem erfolgreichen Verkaufsgespräch soll es aber nicht um deine Wünsche gehen. Das A und O sind die Wünsche und Bedürfnisse deines Kunden bzw. deiner Kunden.

Doch wie finden wir als erfolgreiche Verkäufer die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden heraus? Nun, die Basis dafür ist das Zuhören. Versetze dich bitte immer in die Lage deiner Kunden. Höre zu was dein Kunde wirklich will und stelle immer wieder Fragen. Frag deinen Kunden im Laufe des Gesprächs immer auch ob er bzw. sie alles verstanden hat was du gesagt hast und interessiere dich für die Meinung deines Gegenübers.

Je besser du es schaffst, dass du auf die Bedürfnisse deines bzw. deiner Kunden einzugehen, desto erfolgreicher werden auch deine Verkaufsgespräche. Du solltest auf keinen Fall versuchen zu manipulieren, zu übereden usw. Das bringt dir nur Nachteile. Dein Gegenüber wird nämlich nicht nur nicht bei dir kaufen, sondern er wird seine Erfahrungen mit dir auch bei Freunden und Bekannten verbreiten.

Tipp Nr. 4 - kenne deine Produkte und/oder Dienstleitungen

Mir fällt immer wieder auf, dass diese Selbstverständlichkeit nicht so selbstverständlich ist, wie sie sein sollte. Ich meine damit, dass du als Verkäuferin bzw. als Verkäufer wissen musst, was du da verkaufst.

Dafür trägt natürlich nicht immer nur der Verkäufer selber, sondern auch der Arbeitgeber die Schuld. Dennoch ist es für erfolgreiche Käufer wichtig, dass sie auch wirklich nur das verkaufen, was sie verstehen. Ich würde nie eine Dienstleistung oder ein Produkt verkaufen, welches ich nicht kenn oder hinter welchem ich nicht stehe. Lieber verkaufe ich dann nichts. Denn wenn dies nicht der Fall ist, dann stehe ich auch nicht dahinter. Dann kann ich den Kunden bzw. die Kunden nicht optimal beraten.

Wenn es hier bei dir Defizite gibt, dann solltest du diese auf alle Fälle aus der Welt schaffen. Beschäftige dich so gut wie möglich mit deinem Angebot. Ideal ist es natürlich, wenn du verkaufst, was du selber nutzt bzw. was du aus der praktischen Erfahrung kennst.

Tipp Nr. 5 - erfolgreiche Verkaufsgespräche brauchen Weiterbildung

Auch wenn das Verkaufen eine sehr praktische Angelegenheit ist, wirst du nicht ohne Weiterbildung auskommen. Du musst deine Produkte oder Dienstleistungen genau kennen. Dies braucht in der heutigen schnellebigen Zeit immer wieder neuen Wissensinput.

Außerdem möchten gute Verkäufer immer besser werden und nicht stehen bleiben.

Weiterbildung heißt aber nicht immer nur, dass du teure Kurse besuchen musst. Du kannst auch Bücher, Video-Tutorials auf Youtube usw. nutzen. Wichtig ist nur, dass du Weiterbildung nicht als notwendiges Übel siehst. du solltest Weiterbildung als Möglichkeit bzw. als Baustein deiner beruflichen Entwicklung sehen. Das gilt nicht nur für den Verkauf, sondern für alle Bereich.

Tipp Nr. 6 - Bis zum Ende souverän bleiben

Nicht wenige Verkäufer verspielen sich ihre guten beginnenden Gespräche zum Schluss eines Verkaufsgesprächs. Das solltest du nicht machen. Du solltest bist zum Schluss und darüber hinaus seriös und souverän bleiben.

Dazu gehört natürlich auch der berühmt-berüchtigte Abschluss. Wenn du nicht hinter deinem Angebot stehst, dann wird dir das sicherlich nicht leicht fallen. Daher ist es auch so wichtig, dass du nur verkaufst, was du auch selber kaufen würdest und wovon du überzeugt bist.

Zum Verkaufsabschluss bzw. einem erfolgreichen Ende eines Verkaufsgesprächs gehört es, dass du langsam verbindlich wirst. Du sollest das Gespräch bewusst auf dein Abschluss lenken, wenn du Kaufsignale deines Gegenübers wahrnehmen kannst. Du solltest in der letzten Phase auch unbedingt alle wichtigen Fragen, Bedenken etc. ausräumen. In dieser Phase ist es daher umso wichtiger, dass du immer wieder Fragen nach dem Befinden, nach dem Verständnis etc. in dein Verkaufsgespräch einbaust.

Tipp Nr. 7 - gute Verkäufer sind auch nach dem Verkauf da

Es fühlt sich toll an, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Verkäufer sind natürlich froh, wenn sie ihre Angebote an den Mann oder die Frau bringen. Doch einen Fehler solltest du auf keinen Fall machen. Du solltest deine Kunden noch als Kunden und nicht als jemanden sehen, den du jetzt nicht mehr brauchst.

Nach den Verkauf solltest du genau so für deine Käufer da sein, wie es vor diesem der Fall war. Denn du musst wissen, dass Kunden ihre Erfahrungen immer auch an andere Leute weitergeben. Wenn du auch nach einem Verkauf ein kompetenter Ansprechpartner bist, dann spricht sich das sicherlich rum. Es ist gut für deinen Ruf als Verkäufer und so kommst du in vielen Fällen an weitere Kunden, nur weil du ein kompetenter, verbindlicher und zuvorkommender Ansprechpartner bist.

weitere interessante Artikel für dich:

* = Affiliate-/Werbelink

Das sind wir

Online-Marketing Altmann
Josef Altmann / Ramona Altmann
Grabitzer Str. 21a
93437 Furth im Wald
Info@karriere-und-bildung.de
0170 6097243

Unser Antrieb

Bei uns dreht sich alles um die Themen Karriere und Bildung.

Bewerbungsservice, kostenlose Ratgeberartikel zu Karriere und Bildung uvm. bekommen Sie hier bei uns