Seien wir uns doch mal ehrlich – Geld ist eben doch wichtig, oder? Vor allem dann, wenn unsere Freunde, Nachbaren und Co. viel mehr Geld als wir verdienen, tut uns das nicht gerade gut. Sicherlich ist Geld nicht Alles und sollte auch nicht die wichtigste Triebfeder für oder gegen einen Job sein.

Dennoch tut es uns ganz gut, wenn wir mit dem was wir machen gutes Geld verdienen. Sicherlich gehört auch etwas Glück dazu. Den größten Einfluss auf dein Gehalt hast aber in der Regel du selber. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du dein Geld steigern kannst.

Die Schulbildung spielt beim Gehalt eine Rolle

Wer in der Schule besser ist, verdient in der Regel auch mehr Geld. Das ist nicht immer so, jedoch sehr häufig. Dieser Punkt ist für dich dann besonders wichtig, wenn du noch zur Schule gehst. Ja du kannst auch Feiern, solltest aber trotzdem in der Schule lernen was geht.

Wenn du deine Schule mit dem Abitur abschließt, wirst du meist mehr Geld verdienen als dies mit einem Real- oder Hauptschulabschluss der Fall ist. Wenn deine Schulzeit vorbei ist, dann ist das nicht optimal. Es gibt aber heute doch sehr gute Möglichkeiten um einen Schulabschluss nachzuholen. Dann könntest du damit eine Ausbildung machen oder ein Studium absolvieren, welches dir mehr Geld in die Taschen spült.

Fazit davon ist also, dass deine Schulbildung in aller Regel eine norme Auswirkung auf dein Gehalt bzw. Einkommen hat.

Ausbildung oder Studium – ohne wird es eng

Neben der Schulbildung ist eine grundlegende Ausbildung in Form einer Berufsausbildung oder eines Studiums wichtig. Wenn du eine Ausbildung hast, dann kann es sein, dass du zu Beginn weniger verdients, als jemand der direkt zu arbeiten begonnen hat. Im Laufe der Zeit wirst du allerdings nicht nur aufholen, sondern sehr schnell überholen. Eine Ausbildung oder ein Studium lohnt sich also enorm. Ohne Ausbildung wird die Luft immer dünner und es wird sehr schwer überhaupt einen Job zu bekommen, mit dem der Lebensunterhalt gesichert ist.

Zu erwähnen ist auch, dass ein Hochschulstudium in aller Regel mehr bringt, als eine Ausbildung. Der Unterschied kann von Fach zu Fach doch recht enorm sein. Das heißt aber nicht, dass du unbedingt studieren musst. Du kannst es auch mit einer einfachen Berufsausbildung wir bringen.

Fazit davon ist also, dass eine Ausbildung oder ein Studium unheimlich wichtig für ein höheres Einkommen ist. Wenn du keine Ausbildung oder ein Studium hast, dann ist es möglich das zu ändern. Es gibt einige Möglichkeiten, die du nutzen kannst um dieses Ziel zu erreichen. Auch ich besuchte teilweise teure Weiterbildungen und musste mich dabei stark einschränken. Wer etwas erreichen möchte, muss daran arbeiten können und andere Sachen zurückstellen.

Weiterbildung ist eine Wunderwaffe

Die ersten beiden Erfolgsfaktoren, mit denen du dein Einkommen steigern kannst, hängen mit dem Thema Bildung zusammen. Auch beim dritten Punkt ist das so. Einmal erworbene Bildung reicht heute bei Weitem nicht mehr aus. Wenn du dein Gehalt steigern bzw. dein Einkommen erhöhen möchtest, dann musst du dich regelmäßig weiterbilden.

Du musst sowohl fachlich, als im Bereich der Methodenkompetenz sowie persönlich wachsen. Das gilt sowohl für Akademiker, als auch für jene die eine Berufsausbildung haben. Wenn du eine Ausbildung hast, dann kannst du beispielsweise eine Aufstiegsfortbildung machen. Mit der kannst du dein Gehalt enorm steigern und sogar ohne Hochschulreife ein Studium in Angriff nehmen und viele weitere Wege einschlagen.

Du musst Mehrwert bieten

Wenn du dir etwas kaufst, wann bist du bereit mehr zu bezahlen als das sonst der Fall ist? Du wirst in aller Regel mehr Geld ausgeben, wenn dir eine Sache mehr Wert bietet als eine andere. Wenn du einen Fernseher kaufst, der sich mit dem Internet verbinden lässt und viele weitere technische Spielereien hat, wirst du mehr Geld ausgeben als für eine alte Kiste oder?

Genau so wie du dabei denkst, so denken auch Unternehmen. Warum sollten sie dir mehr geben? Weil du so schön bist, wirst du nicht mehr bekommen, außer du arbeitest als Model.

Mehr Geld bekommst du nur dann, wenn du deinem Unternehmen einen Mehrwert bietest. Wenn du Fähigkeiten hast, die sonst so niemand oder nur wenige haben. Oder wenn du irgendwas besonders schnell oder besser machen kannst, als andere Leute. Damit du deinem Unternehmen, oder bei welchem du dich bewirbst einen Mehrwert bieten kannst, brauchst du wieder die ersten drei Faktoren. Schulbildung sowie Aus- und Weiterbildung sind die Grundlage dafür, dass du einen Mehrwert bieten kannst. Zumindest in der Regel ist das so. Neben der Bildung spielt dann auch deine Leistung und die Praxiserfahrung sowie die Erfolge in deiner Arbeit eine Rolle. Du musst also ständig schauen, dass du dich in deinem Job weiterentwickelst. Nur so wirst du einen Mehrwert bieten können und dein Gehalt steigern.

Du musst dich verkaufen

Deine Leistung ist die eine Seite der Medaille. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass dir nur wenige Arbeitgeber von sich aus mehr Geld geben werden. Du musst schon selber darum kämpfen.

Ich kenne Menschen, die verhandeln regelmäßig ums Geld und welche die das überhaupt nicht machen. Jene die ihr Gehalt nicht verhandeln verdienen in nicht wenigen Fällen dramatisch weniger als jene die ihr Gehalt verhandeln.

Zum Verkaufen gehört aber nicht nur das Verhandeln, sondern auch dass du deine Erfolge sichtbar machst. Deine Vorgesetzten werden nicht immer hinter dir stehen und wissen wie gut du alles machst. Daher musst du nachhelfen. Du musst auch von Zeit zu Zeit auf deine Erfolge aufmerksam machen.

Jobwechsel kann mehr Geld bringen

Es gibt Arbeitgeber, die lassen sich auf Verhandlungen bezüglich des Gehalts ein und andere bewegen sich keinen Meter in deine Richtung. Wenn das bei dir der Fall ist und du mehr Gehalt haben möchtest, solltest du über einen Wechsel nachdenken.

So ein Wechsel kann dir durchaus mehr Gehalt bringen und lohnt sich für Viele die das machen. Aufpassen musst du dabei nur, dass du nicht zu oft wechselst. Ansonsten wirst du nämlich zum Jobhopper und die mögen viele Personaler nicht so gerne.

Mehr Gehalt als Führungskraft

Wenn du in deinem Fach richtig gut bist, dann kannst du sehr viel mehr Geld verdienen als irgendein Arbeiter der dieses und jenes macht. Noch mehr Geld kannst du allerdings als Führungskraft verdienen. Schau dir dazu nur an, wer zu den bestverdienenden Angestellten gehört. Es sind Kaufmännische Leiter, Geschäftsführer etc. Das zeigt schon, wie wichtig Personalverantwortung auf das Gehalt ist.

Was du dazu natürlich wissen musst ist, dass das Ganze auch mehr Verantwortung und meist auch viel mehr Arbeit mit sich bringt. Nicht jeder ist dazu gemacht. Nicht wenige Berufstätige sind in einer normalen Anstellung glücklicher auch wenn dadurch weniger Geld verdient wird.

Viele Dinge wirken sich auf dein Gehalt aus

Bis hier her hast du die meiner Meinung nach wichtigsten Stellschrauben für mehr Gehalt kennengelernt. Sicherlich kannst du durch gewisse Maßnahmen auch nur dein Nettoeinkommen steigern. So wirkt sich beispielsweise eine Tankkarte oder eine Zahlung zur Altersvorsorge Steuermindernd aus. Darum soll es aber in dem Artikel nicht. Hier geht es darum, wie du allgemein dein Gehalt steigern kannst. Wenn du wissen willst, wie du mehr Netto von Brutto bekommst, findest du hier einen Artikel dazu.

Weitere Einflussfaktoren für das Gehalt sind:

  • deine Ausbildung – was du gelernt bzw. studiert hast
  • die Region in der du lebst
  • wie lange du Berufserfahrung hast
  • die Größe deines Unternehmens
  • die Branche deines Unternehmens
  • wenn du Führungsverantwortung hast wirst du mehr verdienen

FAZIT:

Es gibt ein paar Möglichkeiten, mit denen du dein Gehalt steigern kannst. Nicht alle liegen bei dir, es sind aber doch sehr viele. Wenn du eine gute Bildung hast bzw. darauf achtest und immer versuchst einen Mehrwert zu bieten, wirst du dein Gehalt langfristig steigern. Frage dich immer was du einem Unternehmen bieten kannst, wofür es bereit ist gutes Geld zu bezahlen. Außerdem musst du dich auch vermarkten. Schließlich sagt das Wort Arbeitsmarkt aus worum es geht. Es geht wie auf jedem anderem Market auch um Kaufen und Verkaufen.


Hilf deiner Bewerbung auf die Sprünge

Nutze jetzt unseren professionellen Bewerbungsservice

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Ich kann diesem Beitrag nur Recht geben – insbesondere “Du musst dich verkaufen” bzw. “Du musst Mehrwert bieten” sind richtig gute Ansätze bei Gehaltsverhandlungen. Dazu muss man jedoch redegewandt und selbstbewusst sein, denn man soll ja nunmal seinen Chef davon überzeugen, dass man gute Arbeit leistet, sich hervorhebt und vor allem auch es wert ist mehr Gehalt zu bekommen.
Und daran scheitert es oft schon.
Ich hab letztes Mal einen Beitrag gesehen (ich hoffe es ist okay, wenn ich den Link poste?): http://onlineheimarbeit.net/13-effektive-moeglichkeiten-nebenbei-geld-zu-verdienen/
wie man gut nebenbei noch Geld dazu verdienen kann – also jemand der es sich nicht traut dem eigenen Chef zu sagen, wieviel Geld er eigentlich durch seine eigene Arbeitskraft spart, der kann vielleicht ja auch mit Nebenjobs (u.A. auch von zu Hause aus) oder ähnlichem sein Gehalt steigern. 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Die Website verwendet Cookies um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du dies nicht möchtest, findest du unter Datenschutz Möglichkeiten einer Datenspeicherung zu widersprechen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen (Datenschutz)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen