Die Digitalisierung kommt – wie sicher ist dein Job?

Was wird uns die Zukunft bringen? Genau wissen können wir das nicht. Wenn wir das genau wissen würden, dann wären wir reich. Doch ein Trend der ganz stark in Anmarsch ist, ist die zunehmende Digitalisierung. Das heißt für viele von uns, dass sich unsere Jobs verändern werden. Einige Experten sind sogar der Meinung, dass viele von uns in Zukunft arbeitslos werden. Teilweise ist da von ganz dramatischen Zahlen im Bereich von Millionen die Rede.

Auch ich bin der Meinung, dass Berufe verschwinden werden. Es gibt immer bessere Roboter und auch die künstliche Intelligenz, die weiter ist als manche von uns glauben. Wenn du dich so umschaust, dann werden viele Aufgaben auch heute schon von Maschinen oder Computern erledigt. Es sind bereits in der Vergangenheit Berufe verschwunden und es schaut so aus, als ob wieder so eine Zeit kommen wird.

Schau dir zum Thema Digitalisierung auch mal dieses Videos an:

Arbeiten 4.0 – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt von morgen.

Auch einen Interessanten Artikel findest du hier.

Berufe die verschwinden werden/können

Nun, zu diesem Thema gibt es viele Meinungen. Genau wissen tut es aber kein Mensch. Doch es gibt Anzeichen, die auf das Verschwinden oder zumindest den Rückgang von Jobmöglichkeiten in manchen Berufen andeuten. Ein Beispiel dafür ist der Buchhalter. Ja, wir haben in Deutschland sehr umfangreiche Steuergesetze. Doch gibt es heute schon sehr gute Softwarelösungen, mit denen Unternehmen auch ohne große Personalkosten jede Menge erreichen können. Durch die zunehmende Digitalisierung wird sich das Ganze noch verschärfen.

Auch ich bin der Meinung, dass dieser Bereich doch sehr stark vom Aussterben bedroht ist. Doch es ist so wie meist im Leben. Da wo es Schatten gibt, da gibt es auch Licht heißt ein Sprichwort. Der beste Weg um auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben ist Weiterbildung. Du musst dich weiterqualifizieren. Wenn du beispielsweise Bilanzbuchhalter wirst oder dich im Bereich Controlling fit machst, wirst du meiner Meinung nach bessere Chancen in der Zukunft haben.

Neben dem Beruf des Buchhalters, werden es in Zukunft auch Fahrer für LWK, Taxi und Co. schwer haben. Es gibt viele Technologien die sich andeuten und einen Fahrer überflüssig machen. Es schaut also schon danach aus, als ob diese Berufe in Zukunft nicht mehr gebraucht werden. Auch in diesem Bereich werden sich einige Kräfte umorientieren müssen. Wie das gemacht werden soll, darüber ist sich die Politik noch nicht einig. Auch wenn es bis jetzt noch nicht so ist, kann sich das schnell ändern. Es kann doch sehr schnell kommen das „selbstfahrende Auto“ und ein „LKW“ der sich selber lenkt.

Lese auch:  Studienplatzklage: Der einfache Weg zum Wunsch-Studium?

Neben den vorgestellten Berufen gibt es noch weitere Branchen die sich warm anziehen müssen. So wird es zwangsläufig so kommen, dass Elektroautos in unsere Straßen einziehen. Im Bereich dieser Technologie sind die deutschen Autobauer aber keineswegs Weltmeister. Außerdem braucht so ein Auto viel weniger Teile, als ein Auto mit Verbrennungsmotor. Durch die Digitalisierung und die damit immer mehr werdenden Elektroautos, kann unsere Automobilindustrie und auch der Maschinenbau enorm geschwächt werden.

Sicherlich ist das bis jetzt noch Zukunft, aber es kann sehr schnell gehen und zum Problem werden.

Es werden neue Berufe entstehen – Digitalisierung als Chance

Gehörst du zu jenen Menschen die darüber jammern, oder siehst du es wie ich als Chance? Wenn du dir unsere Welt so anschaust, ist das Ende von etwas immer auch der Anfang von etwas Neuem. Es liegt an uns selber, ob wir den Kopf in den Sand stecken oder das Ganze als Chance begreifen. Wenn du dich regelmäßig weiterbildest und dazulernst, wenn du offen und neugierig durch dein Leben gehst, dann wirst du auch dieses Problem meistern. Durch diesen Wandel wird es meiner Meinung sicherlich viele Verlierer aber auch Gewinner geben.

Die Gewinner haben sich immer dadurch ausgezeichnet, dass sie Mut hatten. Sie sind neue Wege gegangen und sie haben an ihrer Lebensvision weitergearbeitet. Wenn du deinen Job nur als Geldbringer ansiehst, dann wirst du damit in Zukunft noch mehr massive Probleme haben. Stell dir stattdessen vor, dass du dein eigenes Unternehmen bist und deine Arbeitskraft und/oder dein Wissen ist dein Produkt bzw. deine Dienstleistung. Nun musst du wissen, was dein Kunde will und braucht. Wenn du Angestellter bist, dann ist dein Kunde das Unternehmen bzw. sind es die Unternehmen bei denen du arbeiten willst. Es werden bei vielen Firmen auch in Zukunft noch Menschen gebrauchen. Nur ist es oft so, dass in Zukunft andere Fähigkeiten benötigt werden.

Schimpf bitte nicht auf die böse Gesellschaft, die Politik oder Sonstiges. Du lebst in einem reichen Land. Du kannst beispielsweise Weiterbildungen machen. Wenn du den Meister anstrebst dann gibt es dafür Meister Bafög. Wenn du studieren willst, dann gibt es da auch viele Möglichkeiten. Du siehst, dass es immer einen Weg gibt. Den findest du jedoch nur dann, wenn du nicht immer jammerst, sondern die Digitalisierung und die damit verbundenen Konsequenzen als Chance siehst.

Kompetenzen in die wahrscheinlich große Zukunft haben

Wie bereits mehrfach erwähnt, ist es nicht ganz so leicht die Zukunft zu sehen. Dennoch deutet sich Einiges ab und genau darauf sollen auch die kommenden Zeilen basieren.

Ein Beruf der vermutlich nie aussterben wird, ist der Beruf des Verkäufers bzw. der Verkäuferin. Es wird nämlich auch in Zukunft noch viele Menschen geben die von Menschen kaufen und beraten werden wollen. Wenn du Verkäufer bist oder werden möchtest, dann hast du also in diesem Bereich trotz der Digitalisierung eine goldene Zukunft. Doch solltest du auch wissen, dass gute Verkäufer nicht geboren werden. Wie für die meisten Bereiche, musst du dich hier regelmäßig weiterbilden. Ich bin der festen Überzeugung, dass du durch Fleiß und Interesse viel erreichen kannst. Selbst dann, wenn dein Talent am Anfang nicht so zum Vorschein kommt.

Lese auch:  Interview mit dem Vertriebsexperten Rainer E. Jorzick über Karriere im Vertrieb

Ein weiterer Bereich der meiner Meinung nach extrem erfolgreich werden wird, ist der Bereich der Internetvermarktung. Damit meine ich jetzt nicht einen bestimmten Beruf, sondern verschiedene Berufe die damit zu tun haben. Zu diesen Berufen gehören u.a.

  • Social Media Manager
  • Online Marketing Manager
  • Webentwickler
  • Webdesigner
  • Content Manager
  • uvm.

Dies sind nur ein paar Berufe aus dem Bereich. Was dir bestimmt schon aufgefallen ist, dass es auch immer wieder neue Berufe in dem Bereich gibt. Es besteht ein starker Wandel was ein klares Zeichen dafür ist, dass sich da etwas tut.

Ein dritter Beruf bzw. Bereich ist jener der Betreuung. Viele von uns wollen ihre Angehörigen nicht von Robotern pflegen lassen. Auch wenn dies in Zukunft möglich sein wird, gibt es Menschen die das nicht wollen. Auch der Beruf des Erziehers bzw. der Erzieherin gehört für mich dazu. Doch vor allem in diesen Bereichen gilt auch, dass man auf dem Laufenden bleiben muss und Interesse zu haben. Wenn du anderen Menschen nicht gerne hilfst, keine Kinder magst etc., dann bist du in diesen Berufen eher nicht so gut aufgehoben.

Welche Zukunft hat das Handwerk

Viele Handwerksbereich werden auch in Zukunft noch da sein. Es gibt Menschen, die wollen keine Massenwahre, sondern was Handwerkliches. Auch Berufe die mit Umweltschutz, Energieeffizienz bei Gebäuden usw. zu tun haben, werden auch in Zukunft noch vorhanden sein. Ich bin sogar der Meinung, dass in diesen Berufen in Zukunft sehr viel Geld zu verdienen wird.

Grund dafür ist eine andere Entwicklung die ich beobachte. Immer mehr Menschen wollen studieren und immer weniger Menschen wollen sich die Hände schmutzig machen. Das ist ein riesiger Vorteil für jene, die diese Berufe machen wollen. Viele denken immer, dass Akademiker sein der beste Weg ist um viel Geld zu verdienen. Im Durchschnitt mag das stimmen. Doch muss bedacht werden, dass gute Handwerker auch sehr gut verdienen und dadurch manche Akademiker, beispielsweise im sozialen Bereich, bei Weitem schlagen.

Selbst wenn du Ingenieurwesen studierst oder Mediziner wirst, hat ein Handwerksmeister meist schon einen enormen zeitlichen Vorteil, den du erstmal wieder einholen musst. Darum soll es aber in den Artikel nicht gehen. Es soll um die Digitalisierung gehen. Die sich meiner Meinung nach zwar auch auf das Handwerk auswirkt, aber eher Chancen als Risiken bringt.

Lese auch:  Fernkurs zum Staatlich geprüften Techniker

Ob nun Handwerker diese Chance wahrnehmen zeigt sich auch dadurch, ob sie die Digitalisierung zum Vorteil nutzen und das Ganze als Chance sehen. Ein weiterer entscheidender Erfolgsfaktor muss Weiterbildung sein. Nur wenn diese Chance auch angewandt und verstanden wird, bringt es den gewünschten Erfolg. Schau dir dazu auch mal diesen Artikel an.

Auch Mediziner müssen sich anpassen

Wenn man sich momentan auf dem Jobmarkt so umhört, dann werden dringend Mediziner gebraucht. Natürlich brauchen wir diese auch in Zukunft noch. Doch gerade das Aufgabenfeld eines Allgemeinmediziners muss sich wahrscheinlich wandeln. Er muss weg vom Dienstleister der seine Patienten wie Vieh abfertigt. Er muss ein Begleiter und Berater in Gesundheitsfragen werden. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Viele kaufen sich Blutdruckmessgerät, Geräte für die Gesundheit usw. für die eigenen vier Wände. Auch die vielen Ratgeber und anderen Hilfen im Internet, können einem schlecht aufgestellten Mediziner durchaus Konkurrenz machen. Die Digitalisierung zieht auch in der Medizin unheimlich stark ein.

Fachärzte werden auch in Zukunft noch sehr gut gebraucht, aber der Allgemeinmediziner muss sich in den nächsten Jahren sicherlich wandeln. So wie heute, dass nur ein paar Minuten Zeit für Patienten ist, kann es nicht mehr weitergehen. Routineaufgaben wie Blutdruck messen, Herzfrequenz messen usw., muss in Zukunft noch mehr von Maschinen übernommen werden. Auch Routinekommunikation usw. mit Patienten usw., muss noch besser bzw. sollte und kann noch besser automatisiert werden um Patienten wirklich hilfreich zu sein. Einen sehr interessanten Artikel dazu findest du hier.

FAZIT:

Egal ob für Unternehmer oder Angestellte – die Digitalisierung wird Einschnitte in unser Leben bringen. Es liegt an uns ob wir diese Entwicklung als Chance oder Problem sehen. Einen wichtigen Beitrag zu einer besseren beruflichen Zukunft für dich, kannst du selber leisten. Du musst dich weiterbilden und du musst dich mit der Digitalisierung beschäftigen. Wenn du heute kein Smartphone bedienen kannst oder einen PC, dann wird es jetzt höchste Zeit. Schieb die Schuld für diese Entwicklung bitte nicht der Politik oder deinem Arbeitgeber zu. Das bringt nichts. Jammern bringt dich in nicht weiter, sondern nur dein Mut und dein Engagement in deine berufliche Zukunft.

weitere Artikel bei uns:

* = Affiliate-/Werbelink

Vorheriger Beitrag
Mein Akademiestudium „Wirtschaftsinformatik“
Nächster Beitrag
Die Nervosität vor einem Vorstellungsgespräch

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü