Rauchen, eine ungesunde Ernährung aber auch Bewegungsmangel gehört zu den Angewohnheiten, die großen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Doch das sind nicht alle. Auch Stress kann zu einem großen Problem werden. Ich selber arbeitete vor Jahren vom Aufstehen bis zum Abend. Freizeit hatte ich kaum. Ich ernährte mich außerdem sehr ungesund und lebte auch so nicht gerade gesund. Das brachte einen Krankenhausaufenthalt mit sich. Heute ist das anders. Ich habe viele Dinge in meinem Leben bereits mit etwas über dreißig Jahren kennenlernen müssen. Dinge die einem schneller umbringen können als man denkt.

Daher ist dieser Artikel auch extrem wertvoll für dich bzw. er kann es sein. Du erfährst wie ich Stress abbaue. Damit beteilige ich mich an einer Blogparade. In dieser Blogparade stellt die Bloggerin Melanie die Frage: „Wie baust du Stress ab?“. So eine Blogparade ist für dich natürlich doppelt und gleich dreifach interessant. Dabei schreiben nämlich mehrere Blogger zu diesem Thema und ich kann mir vorstellen, dass dabei sehr viele wertvolle Ansichten darüber zusammenkommen. Du erfährst also nicht nur bei mir, wie ich Stress abbaue, sondern kannst dir dazu viele weitere Ansichten anschauen. So und nun starte ich aber mit dem Artikel .

Gibt es in meinem Leben Stress?

Die erste Frage die Melanie zu diesem Thema stellt ist: „Gibt es in meinem Leben Stress?“ Diese Frage ist natürlich sehr wichtig. Bei mir ist es so, dass ich natürlich auch heute noch Stress habe. Früher war es extrem viel. Heute weiß ich allerdings wie ich damit umzugehen habe. Darüber schreibe ich im weiteren Verlauf des Artikels natürlich noch mehr. Der Vorteil meiner derzeitigen Lebensweise ist halt, dass der Stress sehr viel weniger ist. Ich erkenne schneller, wenn sich etwas anstaut und kann entsprechend reagieren.

Es gibt positiven und negativen Stress

Fachlich gesehen gibt es nicht nur negativen Stress, der zum Beispiel in Situationen der Angst und der Überforderung kommt. Es gibt auch eine positive Variante davon. Diese verspüren wir meist dann, wenn wir an etwas arbeiten das uns große Freude bereiten es aber übertreiben. Viele die ein Unternehmen gründen kennen diese Art von Stress ganz gut. Auch ein Hobby, welches uns ziemlich stark beansprucht kann positiven Stress verursachen. Eine weitere Situation, die positiven Stress bringen kann, ist eine nebenberufliche Weiterbildung. Damit wird vor allem der Beruf in Verbindung mit der Weiterbildung zur Belastung obwohl ein positives Gefühl da ist.

Es gibt also durchaus beide Arten von Stress. Der Unterschied für mich ist, wie du das Ganze bewertest. Wenn du extrem viel Arbeit hast und es dir Freude bereitet, dann ist das positiver Stress. Wenn du allerdings schon vor der Aufgabenerfüllung kotzen könntest, dann ist das negativer Stress. Was du nicht machen solltest ist, dass du positiven Stress immer als gut und negativen Stress immer als schlecht betrachtest. Ja, negativer Stress hat mehr schlechte Auswirkungen auf deinen Organismus. Allerdings kann sich auch positiver Stress negativ auswirken, wenn dieser zu viel wird.

Der entscheidende Faktor dafür, wie sich Stress auf unser Leben und vor allem auf unsere Gesundheit auswirkt, ist meiner Meinung nach die Dosis. Wenn wir zu viel davon haben, ist das schädlich und zu wenig davon ist auch nicht besonders gut.

So schaffe ich es den Stress im Alltag zu begegnen

Nun, wie du weiter oben schon gelesen hast, hatte ich nicht immer ein Mittel dagegen. Ich hatte so viel davon, dass ich krank wurde. Mein Blutdruck war sehr hoch und meine Blutfettwerte extrem schlecht. So durfte es nicht weitergehen.

Was ich getan habe? Ich habe mehr Abwechslung in mein Leben eingebaut. Ich habe eben nicht mehr nur gearbeitet. Mir war es wichtig mich auch viel zu bewegen. So treibe ich auch heute noch zwei bis -dreimal die Woche Sport.

Außerdem gehe ich unheimlich gerne spazieren und lese einfach mal so einen Blog oder schaue mir Videos auf Youtube an. Ich habe also nichts Besonderes dagegen. Ich nutze einfach nur die Abwechslung und tue was mir Freude macht um Stress abzubauen. Besonders hilfreich ist Wandern und Spazierengehen.

Dabei genieße ich die Natur und gleichzeitig bewege ich mich. Würde ich laufen, dann währe das gut für meinen Körper aber nicht so gut für den Geist. Dadurch, dass ich mich zwar bewege aber auch genieße, tue ich etwas für beide Bereiche – Körper und Geist.

Nein sagen und nur noch eigene Ziele verfolgen

Eine weitere Sache dir mir extrem dabei hilft Stress zu reduzieren oder gar zu vermeiden, ist dieser Punkt. Ich sage einfach viel öfter NEIN. Früher habe ich jede Aufgabe angenommen. Ich habe Websites umgesetzt, meine Seiten täglich gepflegt usw. und war für viele andere Menschen da. Nein sagen viel mir unheimlich schwer. Heute konzentriere ich mich auf jene Dinge im Leben, die ich wirklich will. Neben Sport, Bewegung und Seele baumeln lassen, ist das eine sehr wirksame Strategie um Stress zu vermeiden oder zu reduzieren.

Wenn du der Meinung bist, dass du nicht nein sagen kannst, dann ist das Blödsinn. Wer dich nur mag, wenn du immer da bist, hat dich doch nicht als Freund oder Mitarbeiter verdient. Selbst dann, wenn es mein Chef übertreiben würde, wenn ich einen hätte würde ich mir einen anderen Job suchen. Niemand dankt es dir, wenn du aus falschen Stolz deine Gesundheit ruinierst. Wenn du zu viel Stress in dein Leben lässt, machst du genau das.

Wie stehe ich zu Yoga?

Melanie fragt bei ihrer Blogparade auch wie ich zu Yoga stehe. Nun, ich habe mich eigentlich nur mal theoretisch damit befasst. Praktisch habe ich noch nie Yoga gemacht. Gut, ich probierte mal ein paar Übungen aus. Aber das war es dann schon. Das heißt jedoch nicht, dass ich diese Art der Stressbewältigung nicht gut finde. Das Gegenteil ist der Fall. Für mich ist Yoga eine tolle Art gegen Stress anzugehen. Jeder der das probieren möchte und wer sich damit wohl fühlt, sollte das unbedingt machen. Jedoch ist es nicht die einzige Möglichkeit. Es gibt viele Dinge die man tun kann. Du solltest nichts machen, weil andere etwas tun. Du solltest das tun was dir gut tut. Sicherlich dauert es, bis du alle Möglichkeiten wie

  • Yoga
  • Wandern
  • Meditation
  • uvm.

ausprobiert hast. Wenn du das richtige Mittel gefunden hast, dann ist das unheimlich wertvoll. Es kann dir nicht nur dabei helfen Stress zu minimieren, sondern bereichert dein Leben im Allgemeinen enorm. Mein Ratschlag diesbezüglich ist: „Informiere dich, probiere verschiedene Möglichkeiten aus und entscheide dich dann für das was dir am besten gefällt und gut tut.

Ja ich war schon mal sehr krank u.a. wegen Stress

Weiter oben in diesem Artikel bin ich darauf schon mal eingegangen. Das ist auch der Grund warum ich relativ gut über dieses Thema schreiben kann. Ich war schon mal sehr krank wegen Stress. Wie bereits erwähnt war der Blutdruck extrem hoch und ich hatte Blutfettwerte die möchte niemand haben. Auch starkes Übergewicht uvm. gehörte dazu. Mein Arzt meinte, dass ich so nicht mehr lange hätte leben können.

Heute habe ich mich extrem verändert. Ich lebe viel gesünder, bewege mich und genieße das Leben auch. Das hat mir nicht nur gegen Stress geholfen, sondern auch dazu beigetragen, dass ich heute 30 Kilogramm weniger auf die Waage bringe.

Der Moment in dem ich durch meine ungesunde Lebensweise ins Krankenhaus kam, war jener als ich anfing umzudenken. Ich möchte dir hier nur den Rat geben, dass du es nicht so weit kommen lassen solltest. Ich weiß natürlich auch, dass es gerade bei positiven Stress nicht so leicht ist. Ich wusste damals nicht genau, dass ich auch ein Problem mit Stress hatte. Mir gefiel ja was ich machte. Erst die massiven Probleme die sich auftaten, öffneten mir die Augen.

Wenn du jemanden kennst, der damit ein Problem hat, solltest du das vielleicht auch mal behutsam ansprechen. Es gibt Leute die haben die Kurve nicht gekriegt. Das kann natürlich im Grab enden. Schließlich ist zu viel Stress und das auf Dauer u.a. für unser Herz-Kreislaufsystem außergewöhnlich schädlich.

Mein Ratschlag an dich

Zu viel von Stress ist also extrem schädlich. Du solltest darauf achten, dass du versuchst Stress von Anfang an zu vermeiden. Dies schaffst du u.a. durch ein abwechslungsreiches Leben. Dazu gehört nicht nur der Beruf. Nein, du solltest auch Wert auf eine angenehme Freizeit legen. Wenn du beruflich viel sitzt, musst du dich in deiner Freizeit viel bewegen. Je mehr Abwechslung du in dein Leben bringst desto besser. Es gibt außerdem sehr viele Möglichkeiten wie Yoga, Wandern usw. um aktiv etwas dagegen zu tun.

Ein letzter Tipp, der auch schon in diesem Artikel erwähnt wurde ist der folgende. Du solltest in deinem Leben das tun was du willst. Folge deinen Zielen und nicht den Zielen anderer Menschen. Tu was du für richtig hältst und sag auch mal NEIN.

Du musst nicht immer für alle und jeden da sein. Wenn du diese Tipps mit in dein Leben einbaust, wirst du sicherlich auch sehr viel weniger Probleme mit Stress haben. Arbeit ist nicht alles und wenn du dadurch nur noch Stress hast, dann sollest du etwas tun. Glaub mir, dass ist es nicht wert. Solltest du dazu noch Fragen oder Anregungen haben, dann kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen. Du kannst aber auch ein Teil unserer Xing-Gruppe werden oder karriere-und-bildung.de bei Facebook abonnieren.

 


Hilf deiner Bewerbung auf die Sprünge

Nutze jetzt unseren professionellen Bewerbungsservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Die Website verwendet Cookies um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du dies nicht möchtest, findest du unter Datenschutz Möglichkeiten einer Datenspeicherung zu widersprechen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen (Datenschutz)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen