Soziale Arbeit – erfolgreiche Karriere per Fernstudium

Soziale Arbeit - Karriere per Fernstudium

Wer soziale Arbeit studiert, hat nach seinem Hochschulabschluss gute Chancen einen Job zu bekommen. Es gibt viele Möglichkeiten, wo du mit dem Abschluss eines solchen Studiums Karriere machen kannst. Nicht jeder kann sich ein Vollzeitstudium leisten. Erst recht nicht, wenn du bereits in der Mitte deines Lebens stehst und durch ein solches Studium eine neue Richtung einschlagen möchtest. Die Lösung für dieses Problem kann ein Fernstudium sein. Mit einem Fernstudium „Soziale Arbeit“ kannst du dein Ziel auch neben einem regulären Job erreichen und so gleichzeitig Geld verdienen und eine neue Richtung einschlagen. In diesem Artikel erfährst du u.a. wo du das Fernstudium „Soziale Arbeit“ machen kannst, was du mit dem Abschluss anfangen kannst uvm.

Wo ist ein Fernstudium der Sozialen Arbeit möglich?

Wenn du Soziale Arbeit per Fernstudium studieren möchtest, dann brauchst du dafür eine Hochschule, welche die entsprechenden Studiengänge anbietet.

Eine relativ bekannte Hochschule, die ein entsprechendes Fernstudium anbietet, ist die Europäische Fernhochschule in Hamburg*.

Das Fernstudium „Soziale Arbeit“ an der Euro-FH (Europäischen Fernhochschule) dauert in der schnellen Variante 36 Monate und in der etwas langsameren Variante 48 Monate. Solltest du dein Studium nicht in dieser Zeit schaffen, dann bekommst du eine kostenfreie Verlängerung bis zu 24 Monaten. Das Studium ist also sehr flexibel und ebenso anerkannt, wie dies an einer ganz normalen Präsenzhochschule der Fall ist.

Du möchtest Soziale Arbeit an der Euro-FH studieren -> starte jetzt deine unverbindliche Anfrage*

Natürlich ist so ein Fernstudium meist nicht billig. Jedoch leichter zu finanzieren, weil du in aller Regel neben dem Beruf studierst und so auch Geld verdienen kannst.

Eine weitere Hochschule, welche das Fernstudium „Soziale Arbeit“ anbietet, ist die Hochschule Fresenius. An dieser Hochschule beträgt die Regelstudienzeit 36 Monate und kann bis zu 72 Monate verlängert werden. Mit dem Abschluss erreichst du dann einen grundlegenden Abschluss zum Bachelor und hast 180 ECTS-Punkte erreicht, genau so wie auch an der Euro-FH.

Weitere Möglichkeiten sind:

  • die Hamburger Fernhochschule
  • die SRH Fernhochschule GmbH
  • die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH

Was sind die Studieninhalte?

Was die Studieninhalte der jeweiligen Hochschule sind, kannst du bei den meisten Fernhochschulen auf der Website finden. Sollte das nicht der Fall sein, dann setze dich diesbezüglich einfach mit dem Studienservice der Hochschule in Verbindung.

In diesem Artikel möchte ich dir die Inhalte des Studiengangs am Beispiel der Europäischen Fernhochschule* aufzeigen. Die Inhalte an den anderen Fernhochschulen, sollten eigentlich ziemlich gleich sein und bis auf wenige Ausnahmen abweichen.

Das Fernstudium „Soziale Arbeit“ besteht an der Europäischen Fernhochschule aus 25 Modulen wozu auch die Bachelor-Thesis gehört.

Die Module des Fernstudiums sind:

  1. Einführung in das Studium und wissenschaftliches Arbeiten
  2. Einführung in die Soziale Arbeit
  3. Handlungsfelder und Adressaten
  4. Pädagogische Grundlagen
  5. Psychologische Grundlagen
  6. Kommunikation, Mediation, Beratung
  7. Rechtliche Grundlagen
  8. Ethik und Reflexive Professionalität
  9. Forschungsmethoden
  10. Soziologische Grundlagen
  11. Spezialisierung: Handlungsfelder und Rahmenbedingungen
  12. Spezialisierung: Lebenswelten, Adressaten und Konzepte      
  13. Interkulturalität und Diversity
  14. Gesundheitsbezogene und sozialmedizinische Grundlagen
  15. Einzelfallarbeit und Case Management
  16. Praxisphase
  17. Vertiefungsmodul Recht
  18. Sozialraum- und lokalbezogene Arbeit
  19. Gruppenbezogene Arbeit
  20. Projektmanagement
  21. Management sozialer Einrichtungen
  22. Methodenbezogene Spezialisierung
  23. Professionelle Berufsidentität
  24. Qualitätsmanagement und Evaluation
  25. Bachelor-Thesis

Welche Möglichkeiten hast du nach dem Studium?

Mit dem Fernstudium „Soziale Arbeit“, kannst du viele Richtungen einschlagen. Daher gilt es sich bereits während, oder noch besser vor dem Studium, Gedanken darüber zu machen, wo die Reise hingehen soll.

Mit deinem Abschluss kannst du beispielsweise in der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten. Hier werden entsprechende Kräfte in Kindergärten bei Jugendämtern aber auch in anderen Bildungseinrichtungen gebraucht.

Du kannst auch in den Bereich Erwachsenenarbeit gehen und in diesem Bereich beispielsweise Familien unterstützen. Mit diesem Schwerpunkt kannst du beispielsweise in einem Jugendamt tätig werden oder in ambulanten oder stationären Einrichtungen arbeiten und damit Menschen die Hilfe brauchen unterstützen.

Eine dritte Richtung, die du einschlagen kannst, ist die Arbeit mit älteren Menschen. In diesem Bereich kannst du dann beispielsweise Menschen in Altenheimen, Pflegeeinrichtungen etc. aktiv unterstützen. Diese Menschen brauchen nämlich nicht nur pflegerische Hilfe, sondern meist auch in sozialen Angelegenheiten Unterstützung.

Ein vierter Bereich in welchen du nach deinem Fernstudium „Soziale Arbeit“ tätig werden kannst ist Migration, Integration und Inklusion. Hier geht um Bereich, die gesellschaftlich nicht einfach und trotzdem wichtiger als je zu vor sind.

Egal für welche Richtung du dich entscheidest, du merkst schon, dass dieser Beruf mit einer hohen Verantwortung einher gehen. Du arbeitest mit Menschen und da ist es dann auch von entscheidender Bedeutung, dass du nicht nur deinen Job nach Dienst machst, sondern menschlich bist. Wenn du das Aufgabenfeld nicht nur als Job, sondern als Berufung siehst, bist du genau richtig.

Welche Voraussetzungen brauche ich für das Studium?

Wenn du an Soziale Arbeit studieren möchtest, dann brauchst du dafür eine Hochschulzugangsberechtigung. Diese erwirbst du, wenn du die Fachhochschulreife oder Abitur hast. Wenn das bei dir nicht der Fall ist, gibt es weitere Möglichkeiten.

So kannst du als Fachwirt, Meister, Techniker etc. ebenfalls zu Studium zugelassen werden. Im Gegensatz zur Fachhochschulreife kannst du mit einer solchen Aufstiegsfortbildung nicht nur an einer Fachhochschule, sondern auch Universität studieren. Da das Fernstudium der Sozialen Arbeit meines Wissens nach sowieso nur an Fachhochschulen angeboten wird, ist das nicht relevant.

Wenn du weder Fachhochschulreife, noch Abitur oder eine Aufstiegsfortbildung hast, dann ist ein Studium in vielen Fällen auch mit einer fachlich entsprechenden Ausbildung möglich. Zusätzlich brauchst du dabei aber noch ca. 4 Jahre Berufserfahrung. Ob du mit deinem Abschluss studieren kannst, solltest du immer bei der jeweiligen Hochschule erfragen.

Neben diesen Hardfacts, bzw. fachlichen Voraussetzungen, brauchst du aber auch Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und du musst die Fähigkeit haben dir Wissen selber anzueignen. Natürlich hast du immer auch Dozenten, Lehrer etc., aber dennoch halte ich dies für wichtig.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es nach dem Studium?

Mit dem Abschluss hast du viel erreicht und du kannst stolz auf dich sein. Dennoch leben wir in einer Zeit, in der Weiterbildung unheimlich wichtig ist. Daher solltest du dich regelmäßig weiterbilden.

Als Bachelor hast du beispielsweise die Möglichkeit, ein Aufbaustudium zum Master zu machen. Damit kannst du dann auch in die wissenschaftliche Schiene gehen, kommst besser an Führungspositionen und auch der höhere Dienst steht dir mit diesem Abschluss offen.

Möchtest du das nicht, gibt es auch viele Anpassungsweiterbildungen. So ist es im Bereich Migration und Einwanderung von Vorteil, wenn du gute Fremdsprachenkenntnisse hast. Du könntest also neue Sprachkenntnisse erwerben bzw. deine vorhandenen Kenntnisse ausbauen. Du könntest aber auch IT-Kurse besuchen uvm.

Welche weiteren Schritte du gehen kannst bzw. sollst, hängt entscheidend von deinen Zielen ab. Eine Weiterbildung macht immer dann Sinn, wenn damit ein Ziel verbunden ist. Wenn wir von Weiterbildung schreiben, dann muss das auch nicht zwangsläufig immer ein teurer Kurs sein. Du kannst dabei auch auf Bücher setzen oder Videoplattformen wie Youtube nutzen. Auch der Aufbau eines fachlichen Kontaktnetzwerkes, beispielsweise bei Xing, kann dir mehr Wissen und bessere Kompetenzen bringen.

Tipps für dein Fernstudium:

Egal ob du Soziale Arbeit oder ein anderes Fach studierst, die Art wie du lernst, entscheidet wie du abschließt. Daher möchte ich dir zum Schluss noch den einen oder anderen Tipp für dein Fernstudium geben.

Der erste Tipp ist, dass du regelmäßig lernst. Mach aus dem Lernen eine Gewohnheit. Denn erst wenn es eine Gewohnheit ist, geht uns das Ganze in Fleisch und Blut über. Ich würde mir sowas wie einen Studenplan machen. Immer zur gleichen Zeit am gleichen Ort lernen. Wenn du das über Tage und Wochen machst, wirst du es auch durchziehen.

Der zweite Tipp ist, dass du möglichst viele Wege des Lernens nutzen sollst. Ich habe damit immer sehr gute Erfolge erzielt. Du solltest nicht einfach stupide die Hefte, welche du beim Studium bekommst auswendig lernen. Ich habe beispielsweise auch mit Karteikarten, aber auch Audioaufzeichnungen welche ich mir auf mein Handy gemacht habe gearbeitet. Je mehr du mit dem Lernstoff arbeitest anstatt nur stupide zu lesen, desto erfolgreicher wirst du beim Lernen sein. Wenn du Abwechslung in die Sach bringst, dann wird dir das Ganze viel mehr Freude bereiten. Außerdem wirst du die Inhalte so nicht nur stupide auswendig lernen, sondern auch verstehen. Das Verstehen ist nicht nur für die Prüfungen wichtig, sondern auch für den Beruf selber. Durch das Verstehen kannst du das Wissen dann viel besser in der Praxis umsetzen können.

Weitere Tipps zum Lernen findest du in meinem Artikel “7 Tipps zur Prüfungsvorbereitung“.

Weitere spannende Artikel für dich:

Schreibe einen Kommentar