Fertigungsarten – Teil 5 Artikelserie

Die unterschiedlichen Fertigungsarten

Allerdings ist es bei der Fertigung nicht nur möglich und notwendig, die einzelnen Verfahren voneinander abzugrenzen. Darüber hinaus gibt es auch unterschiedliche Fertigungsarten, die grundsätzlich in Einzelfertigung bis zur Mehrfachfertigung unterteilt werden können.

Die Einzelfertigung

Bei der Einzelfertigung wird ein Werkstück für einen individuellen Kunden produziert. Dies bedeutet, dass bei der Fertigung das Einzelstück auf die spezifischen Wünsche und Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten wird. Der Kunde gibt dem Unternehmen einen Auftrag und anschließend beginnt das Unternehmen mit der Fertigung.

Vor allem in der Bauindustrie oder beim Großmaschinenbau ist die Einzelfertigung der klassisch vorkommende Fall. Denn für Unternehmen ist es oft wirtschaftlich nicht sinnvoll, diese Werkstücke in der Mehrfachfertigung zu produzieren. Da sich die individuellen Wünsche und Bedürfnisse stark unterscheiden, bedarf es einer individuellen Produktion. Dies ist die Einzelfertigung.

Foto: Fotolia – #209103769 | Urheber: fotomek

Grundsätzlich produziert ein Unternehmen verschiedene Werkstücke in Einzelfertigung parallel zueinander. Es stellt die absolute Ausnahme dar, wenn Unternehmen immer nur ein Einzelstück produzieren und erst nach dem erfolgreichen Abschluss mit dem nächsten Einzelstück beginnen. Ein typisches Beispiel für diese Ausnahme ist der Bau von Schiffen. In vielen Werften ist nur Platz für ein Schiff, sodass die Fertigung erst abgeschlossen werden muss, bevor mit dem nächsten Schiff begonnen werden kann.

Lese auch:  Als Meister studieren lohnt sich das den?

Aber auch in einer Tischlerei oder im Bereich der Metallfertigung ist die Einzelteilfertigung anzutreffen. In der Einzelteilfertigung ist es so, dass Mitarbeiter häufig ganz andere Fähigkeiten und Kenntnisse benötigen, als dies beispielsweise in der Serienfertigung der Fall ist. So ist es im Bereich der Einzelteilfertigung wo gerne auch CNC-Maschinen eingesetzt werden sind so, dass Erfahrungswissen fehlt. Hier gibt es noch keine genauen Prozesse und so liegt der Erfolg mehr als wo anders in der Planung und der Vorbereitung.

Die Mehrfachfertigung

Anders sieht dies bei der Mehrfachfertigung aus. Wie es der Begriff bereits sagt, produzieren Unternehmen mehrere Werkstücke gleicher Art und in gleichem Verfahren. Diese Fertigungsart kann allerdings noch weiter unterteilt werden. Es gibt die Serienfertigung, die Sortenfertigung und die Massenfertigung.

Serienfertigung

Bei der Serienfertigung ist es typisch, dass Unternehmen Produkte in begrenzter Stückzahl herstellen, die typischerweise mehrere Fertigungsverfahren und Abschnitte erfordern. Dies ist zum Beispiel bei einem Automobil der Fall. Dort gibt es unterschiedliche Abschnitte und Fertigungsverfahren, in welchem unterschiedliche Teile des Autos produziert werden. Die Produktion von Automobilen ist also per se eine Serienfertigung.

Hier sieht es schon ganz anders aus als in der Einzelteilfertigung. Da viele Arbeitsschritte immer wieder kommen, können Prozesse viel genauer definiert, analysiert und verbessert werden. Es werden meist einige andere Kompetenzen wie in der Einzelteilfertigung benötigt.

Liegen in der Einzelteilfertig oft noch keine Informationen vor wie Probleme gelöst werden wollen. Ist dies in der Serienfertig sehr wohl der Fall. In der Serienfertig liegt der Fokus viel mehr darauf Durchlaufzeiten zu verbesseren und noch mehr Effizienz aus der Produktion zu holen. Sicherlich ist das auch in der Einzelfertigung der Fall.

Lese auch:  So baue ich Stress ab

Die Sortenfertigung

Anders sieht dies bei der Sortenfertigung aus. Dort produziert ein Unternehmen Werkstücke, die sich in puncto Material und Herstellung nur unwesentlich unterscheiden. In Abgrenzung zur Serienfertigung ist es für die Sortenfertigung typisch, dass unterschiedliche Varianten der Produktart problemlos gefertigt werden können. Bei der Serienfertigung sind es demgegenüber verschiedene Produktarten.

Aufgrund der nur geringfügigen Abweichungen ist es für Unternehmen bei der Sortenfertigung möglich, die Fertigung an den gleichen Produktionsstätten vorzunehmen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn das Unternehmen Kleidung produziert. Grundsätzlich werden im Unternehmen Hosen produziert – die Produktart ist also Hose.

Mit Hilfe von kleinen Modifizierungen ist es für das Unternehmen dann möglich, diverse Varianten der Hose zu produzieren – zum Beispiel unterschiedliche Größen.

Massenfertigung

Eine weitere Spielart der Mehrfachfertigung ist die Massenfertigung. Dies ist immer dann der Fall, wenn Unternehmen das gleiche Produkt in vielfacher Ausführung herstellen. Die große Stückzahl ist also gerade charakteristisch für die Massenfertigung. Darüber hinaus ist der Produktionsprozess zumeist stark automatisiert und in einzelne Arbeitsschritte zerlegt.

Eine Bestellung ist nicht notwendig, damit das Unternehmen mit der Produktion beginnt. Bei dieser Fertigungsart produzieren die Unternehmen schon vorher für den anonymen Markt ihre jeweiligen Produkte.

* = Affiliate-/Werbelink

Vorheriger Beitrag
Fertigungstechnik und deren Verfahren – Teil4
Nächster Beitrag
Fertigungstechnik und deren Verfahren – Teil6

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü