5 extrem wertvolle Tipps für ortsunabhängiges Arbeiten

So realisierst du deinen Traum

5 Tipps für ortsunabhängiges Arbeiten

Es gibt viele Dinge, die sich im Zuge des digitalen Wandels verändert haben und die Arbeitswelt ist davon nicht ausgenommen. Vor allem das ortsunabhängige Arbeiten ist inzwischen ein Thema, das immer wieder aufkommt. Verwunderlich ist das nicht. Schließlich ist die Arbeitsform für viele Menschen ein Traum. Nicht mehr Tag für Tag im Büro sitzen, sondern einfach dort arbeiten, wo es einem gefällt? Das hat durchaus seinen Reiz. Allerdings ist es bisweilen immer noch so, dass sich die Arbeit in vielen Unternehmen nicht ortsunabhängig realisieren lässt. Das ist jedoch kein Grund, um seinen Traum aufzugeben. Damit es trotz aller Hürden klappt, haben wir für dich 5 Tipps zum ortsunabhängigen Arbeiten zusammengetragen. Wenn du dich an alle davon hältst, dürfte dem Vorhaben nichts im Weg stehen.

Suche dir passende Fernjobs

Die meisten Menschen, die ortsunabhängig arbeiten wollen, werden diese Möglichkeit in der Regel nicht von ihrem Arbeitgeber geboten bekommen. Wenngleich die Popularität des Homeoffice im Zuge der Krise angestiegen ist, handelt es sich hierbei nicht um Telearbeit. Der Unterschied vom Homeoffice zur Telearbeit ist in erster Linie der, dass das Homeoffice ein gelegentliches Arbeiten an einem anderen Arbeitsplatz – als dem vom Arbeitgeber vorgesehenen – beschreibt.

Bei der Telearbeit hingegen geht es um kontinuierliches Arbeiten aus der Ferne. Ob das von zu Hause aus oder einem anderen Ort erfolgt, spielt dabei prinzipiell keine Rolle. In jedem Fall heißt das, dass du di4 in der Regel erst einmal passende Fernjobs suchen musst. Gib dir also einen Ruck und finde alle Arten von Fernjobs. Ob als Virtueller Assistent, Programmierer, Grafikdesigner oder Coach – die Möglichkeiten sind vielfältig und die Chancen stehen somit gut, dass es etwas gibt, womit du ortsunabhängiges Arbeiten realisieren kannst.

Arbeite an der Selbstdisziplin beim ortsunabhängigen Arbeiten

Wenn du ortsunabhängiges Arbeiten anstrebst, wirst du ein hohes Maß an Selbstdisziplin mitbringen müssen. Schließlich sitzt du nicht im Büro und es gibt keine Vorgesetzten, die dich zum Arbeiten animieren. Du musst dich also selbst motivieren, was besonders dann schwer ist, wenn es keine Deadlines oder einen vergleichbaren Druck gibt. Selbstdisziplin ist beim ortsunabhängigen Arbeiten der Schlüssel zum Erfolg. Es ist daher wichtig, dass du daran arbeitest und deine Selbstdisziplin auf das nötige Niveau steigerst. Möglicherweise ist das aber gar nicht notwendig, da du einen großen Wunsch nach Erfolg habst. Sofern das der Fall ist, wirst du höchstwahrscheinlich keine Probleme damit haben, dich selbst zu motivieren.

Bilde eich stetig weiter

Womöglich weißt du bereits, was für Jobs du ortsunabhängig ausführen möchtest. Allerdings heißt das nicht, dass du dich nicht weiterentwickeln sollst. Damit es langfristig klappt und du im Leben vorankommst, solltest du dich stetig weiterbilden. Hierfür gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Neben Webinaren bietet sich prinzipiell auch ein Fernstudium an. Ein Fernstudium neben dem Job ist zugegebenermaßen mit einem gewissen Aufwand verbunden. Lässt sich jedoch durchaus realisieren. Alles was du dafür benötigst, ist die zuvor genannte Selbstdisziplin sowie eine gute Zeiteinteilung. Sollte beides vorliegen, dürfte es mit einem Fernstudium klappen. Allerdings möchten wir an dieser Stelle erwähnen, dass weder eine Ausbildung noch ein Studium zwingend erforderlich sind, um mit ortsunabhängiger Arbeit Erfolg zu haben. Nichtsdestotrotz wirst du dich weiterbilden müssen, da du gewisse Kenntnisse benötigst, um langfristig auf dem Markt bestehen zu können.

Knüpfe Kontakte zu Gleichgesinnten

Sobald du über eine längere Zeit ortsunabhängig arbeitest und dabei deinen Standort regelmäßig wechselst, kannst du dich guten Gewissens digitaler Nomade nennen. In den letzten Jahren ist der Begriff immer mehr zu einer Art Lebensphilosophie geworden und es gibt daher zahlreiche weitere Menschen, die wie du den Wunsch vom ortsunabhängigen Arbeiten realisieren wollen oder bereits realisiert haben. Für dich bedeutet das, dass du versuchen solltest, möglichst viele Kontakte zu Gleichgesinnten aufzubauen.

Ein gutes Netz aus Kontakten ist ein wichtiger Faktor, wenn es um den Erfolg geht und das digitale Nomadentum ist davon keineswegs ausgenommen. Wenn du Gleichgesinnte treffen möchtest, kannst du das keineswegs nur auf Reisen, denn schließlich bietet das Internet beste Voraussetzungen zur Kontaktaufnahme mit anderen Menschen. Unter anderem in den sozialen Netzwerken gibt es einige Gruppen für digitale Nomaden und diese sollten deine erste Anlaufstelle sein. Die meisten Menschen, welche diesen Lebensstil verfolgen, sind äußerst aufgeschlossen und freuen sich darüber, Gleichgesinnte kennenzulernen. Sei also nicht schüchtern, sondern arbeite aktiv daran, ein starkes Netz aus Kontakten aufzubauen.

Richte den Arbeitsplatz korrekt ein

Du solltest immer Wert darauf legen, eine gute Arbeitsumgebung zu schaffen. Eine solche trägt schließlich ungemein zu einer besseren Effizienz bei und gestaltet das Arbeiten um einiges angenehmer. Im Grunde kannst du sich dabei an Tipps zur Einrichtung eines Homeoffice halten, wenngleich Telearbeit und Homeoffice nicht dieselbe Bedeutung haben. Nichtsdestotrotz sind beide Begriffe nah beieinander. Was für das eine gilt, gilt also oftmals auch für das andere. Auf Reisen ist das Schaffen einer guten Arbeitsumgebung zugegebenermaßen nicht immer leicht, dennoch solltest du eine solche immer realisieren, sofern Sie die Möglichkeit dazu haben.

weitere spannende Artikel:

Schreibe einen Kommentar