Sprachen lernen – so lernte bzw. lerne ich Englisch

Zu meinen Schulzeiten und auch heute, war ich nicht besonders Sprachbegabt. Das Lernen der englischen Sprache, ist für mich keine leichte Angelegenheit und dennoch ist es wichtig für meinen Job im Online Marketing. Mit diesem Artikel möchte ich am Thema bei lernplan.com beteiligen und einen Artikel darüberschreiben, wie ich sprachen lerne bzw. lernte.

 

Welche Sprache lerne ich?

Meiner Meinung nach ist es besser eine Sprache richtig zu lernen, als mehrere Sprachen halbgar. Es gibt Ausnahmen, aber in der Regel sollte man schon lieber eine Fremdsprache richtig lernen. Für mich ist das natürlich die englische Sprache. Das ist einerseits deshalb so, weil es einfach die wichtigste Sprache auf der Welt ist. Andererseits brauche ich die Fremdsprache sehr oft in meinem beruflichen Leben. Ich bin durchaus froh, dass es Google-Übersetzer und Co. gibt. So ein richtig sprachbegabter Mensch, bin ich nämlich leider nicht.

 

Wie viel Zeit nehme ich mir fürs Lernen?

Da ich selbständig und auch noch Einzelkämpfer bin, geht natürlich das Geschäft vor. So hatte ich durchaus in der Vergangenheit einen Lehrplan und ich lernte regelmäßig – ja fast täglich. Heute lerne ich dann doch eher, wenn ich dazu komme. Wenn ich aber dann lernen, so zwei bis dreimal pro Woche, dann konzentriere ich mich sehr intensiv darauf und dabei darf mich dann auch kein Mensch stören. Diesen Monat fängt, dann auch noch ein Kurs bei der VHS in Cham an. Das mache ich deshalb, weil es extrem schwer ist das Sprechen zuhause zu lernen.

 

So lerne ich Grammatik und Vokabeln

Ich gehöre zu den Menschen, denen nicht jede Art des Lernens liegt. Daher muss ich in der Regel immer ein paar Möglichkeiten ausprobieren, um die richtige für mich zu finden. Beim Lernen von Grammatik und Vokabeln probierte ich vieles aus, von Lernsoftware über Karteikästen bis zum Lernen mittels Internetanbieter. Für mich ist die Kombination aus Vokabelheft und Karteikasten beim Vokabellernen die beste Möglichkeit. Ich brauche dafür einfach das schriftliche. Am meisten Erfolg erziele ich dabei, wenn die Vokabeln von mir selber geschrieben wurden. Mit einem vorgefertigten Kasten, gekauft bei Amazon, konnte ich keinen Blumentopf gewinnen.

Für das Lernen der Grammatik beim Sprachen lernen, nutze ich aber dann doch die IT. Hier gefallen mir Lernprogramme ganz gut. Bin diesbezüglich ganz gespannt, wie der VHS-Kurs so ist. Beim Englischlernen in meiner Schulzeit, machte ich ja keine guten Erfahrungen. Mal schauen ob mit das Ganze bei der VHS besser liegt.

 

So organisiere ich mein Lernen

Ich muss zugeben, dass ich das derzeit überhaupt nicht mache. Aufgrund meiner Arbeit lerne ich, wie bereits geschrieben immer, wenn ich Zeit habe. Da nehme ich mir dann die Hefte, starte mein Lernprogramm für die Grammatik und beginne einfach mit dem Lernen. Das diese Arbeitsweise beim Lernen einer Sprache nicht optimal ist, sollte eigentlich klar sein. Ich kann nur jedem Sprachinteressierten empfehlen, sich eine Struktur zu machen. Ein Plan kann einiges an Motivation und vor allem Lernerfolg bringen.

 

Was macht die englische Sprache so besonders?

Da ich nicht wirklich gut im Sprachen lernen, gibt es auch nicht viele Aspekte, die die Sprache für mich besonders machen. Für mich ist es eher ein notwendiges Übel, welches ich für den Beruf benötige. Es ist ja nicht so, dass man einmal lernen wie beim Führerschein. Für den Erfolg ist es sehr wichtig, dass man dranbleibt. Wer viel und hart arbeitet wie ich, muss sich dann auch noch mit Sprachenlernen rumquälen, was viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich würde ehrlicherweise lieber Sport machen oder ein Buch zu einem Thema lesen, welches mich wirklich interessiert.

 

Meine 10. Gebote für das Sprachen lernen

  1. Tu es oder lass es – Sprachen lernen erfordert viel Engagement
  2. Versuche die richtige Lerntechnik zu finden
  3. Lerne regelmäßig um Erfolge zu erzielen
  4. Lass dir helfen, wenn du nicht weiterkommst
  5. Im Idealfall lernst du die Sprache gerne – nicht wie ich
  6. Mach dir beim Lernen eine Struktur
  7. Nicht jedem sprachgeisterten Lerner, liegt das Fernstudium. Dann kann eine Präsenzveranstaltung Sinn machen
  8. Versuch Abwechslung ins Lernen zu bringen. So macht es oft viel mehr Spaß.
  9. Versuch die Sprache so oft wie möglich anzuwenden
  10. Ein Auslandsaufenthalt mit ständiger Sprachanwendung wäre optimal

 

 

Über Josef Altmann

Mein Name ist Josef Altmann, ich komme aus Furth im Wald und bin Fachwirt, Betriebswirt und Online Marketing Consultant IHK. Auf dieser Seite finden Sie mehrere hundert Artikel, sowie einen Bereich für Ihre Weiterbildungssuche. Außerdem helfen wir Ihnen gerne bei Ihren Bewerbungsunterlagen. Neben Karriere und Bildung betreibe ich noch weitere Blogs und Websites. Überdies biete ich auf online-marketing-altmann.de ein Dienstleistungs- und Beratungsangebot.

Ein Kommentar zu Sprachen lernen – so lernte bzw. lerne ich Englisch

  1. Christian sagt:

    Hallo Josef,
    auch ich nehme an der Blogparade zum Thema Sprachen teil und bin daher auf deinen Artikel gestoßen. Ich kann mich mit deinem Lerntyp gut identifizieren, da ich auch nicht sonderlich sprachbegabt bin.

    Eine Möglichkeit das aktive Sprechen zu üben, könnte die Bildung eines Sprachtandems sein. Gerade bei Englisch hat mir das sehr weitergeholfen und ich treffe mich noch heute mit meinem Tandempartner.

    Meinen Artikel findest du unter: http://www.worldonabudget.de/spanisch-lernen/

    Viele Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Josef Altmann