Mein persönliches Blog-ABC

Meine Blogs sind zu einem wichtigen Baustein in meinem Leben geworden. Sicherlich ist ein wichtiger Faktor dabei, das Vorantreiben meines Business. Allerdings nicht nur – es ist mittlerweile viel mehr. Ich verbringe Stunden mit der Pflege meiner Seiten und dem schreiben neuer Artikel. Egal ob jemand aus Karrieregründen, privat oder nur fürs Geld bloggt. Ohne Leidenschaft, Engagement und etwas Talent, wird’s nichts mit dem Erfolg. Mit diesem Artikel beteilige ich mich an der Blogparade „Blog-ABS“, ins Leben gerufen von burkhard-asmuth.de. Ich werde in diesem Artikel, wenn man das so nennen kann zu jedem Buchstaben ein paar Zeilen schreibe, die ich damit verbinde. Also fangen wir an:

 

A – wie Ausdauer

Wer erfolgreich bloggen will und das nicht nur aus privaten Interessen, sondern aus beruflichen Gründen braucht dafür Ausdauer.

 

B – tolle Beiträge

Was ist ein Blog ohne seine Beiträge. Ein Blog kann langfristig nur mit tollen Inhalten überleben. Hier kommt dann auch wieder genau zum Tragen was ich bereits geschrieben habe – nämlich Leidenschaft, Engagement und etwas Talent.

 

C – coole bleiben

Gerade in der Anfangsphase des Bloggens, werden sich nicht viele Besucher auf der Seite blicken lassen. Wer mit seinem Angebot beginnt braucht oft viel Ausdauer, bis sich der Erfolg einstellt.

 

D – denk an deine Besucher

Viele schreiben ihre Blogartikel nur um den Suchmaschinen zu gefallen. Das sollte aber nicht das Ziel sein. Nur wer für seine Besucher schreibt, wird mit seinem Blog auch langfristig erfolgreich sein.

 

E – Engagement ist sehr wichtig

E wie Engagement ist sehr wichtig um zu zeigen, dass man ein Macher ist. Wenn ich Blogs unter die Lupe nehme, merke ich schnell wer engagiert an die Sache geht. Wer sein Blog professionell betreiben will, muss so engagiert wie möglich an die Sache gehen oder es bleiben lassen.

 

F – Freude daran haben

Es gibt wenig Unternehmer die ohne Freude ein erfolgreiches Business aufbauen. Genauso ist das natürlich auch beim bloggen. Freude ist ein sehr wichtiger Faktor. Ich freue mich (fast) immer darauf. Kleine Durchhänger können schon mal sein.

 

G – Gehe auf Menschen zu

Ein Blog ist ein sehr sozialer Kanal. Es reicht nicht aus einfach nur Artikel schreiben. Es ist auch wichtig sich zu vernetzen und Kontakt mit Besuchern, Partnern usw. aufzubauen und zu pflegen. Daher der Ratschlag: „Geh auf Menschen zu!“

 

H – Hektik hat beim Bloggen nichts zu suchen

Wir leben heute in einer Welt der Hektik. Beim Bloggen sollte das aber in der Regel vermieden werden. Gute Artikel brauchen Zeit und Liebe.

 

I – interessier dich für dein Thema

Auch ich besitze Websites und Blogs aus meiner Anfangszeit, die ich kaum Pflege. Der Grund ist einfach. Mich interessiert das Thema nicht so bzw. ich habe kein Interesse darüber zu schreiben. Welchen Erfolg diese Projekte haben, wird sich jeder selber denken können. Daher ist es wichtig, wenn Sie mit Ihrem Blog erfolgreich sein wollen, müssen Sie sich dafür auch interessieren.

 

J – Jetzt starten

Wenn Sie einen Blog aufsetzen wollen, sollten Sie jetzt starten. Wenn sie SEO für Ihr Projekt betreiben wollen, sollten Sie auch jetzt starten. Wer alles vor sich her schiebt, wird nie anfangen.

 

K – kein Mensch ist gebürtiger Blogger

So wie kein Maurer zum Errichten einer Wand geboren wird, wird auch kein Blogger zum Bloggen geboren. Was ich damit schreiben will ist, lernen Sie. Lernen Sie aus Ihren Fehlern, aus Büchern, anderen Blogs usw. Auch wenn ein gewisses Talent vorhanden sein sollte, besteht der Beruf des Bloggers wie viele andere Berufe auch, aus Handwerk. Es gibt Grundlagen die man können und wissen sollte, genau wie bei jedem anderen Beruf auch.

 

L – Lass dir helfen

Kein Mensch kann alles. Gerade ein Blogger muss sich um viele verschiedene Dinge wie Design, Administration, Marketing, Schreiben etc. kümmern. Es ist keine Schande sich dabei helfen zu lassen und so erfolgreicher zu sein. Das spart nicht nur enorm viel Zeit, sondern in der Regel auch Geld.

 

M – Marketing wenn es professionell sein soll

Wer mit seinem Blog Geld verdienen will, oder diesen sozialen Kanal aus sonstigen beruflichen Gründen nutzen möchte, sollte unbedingt auch Marketing betreiben. Das muss nicht immer nur Online Marketing sein, sondern kann auch durch klassische Marketinginstrumente unterstützt werden.

 

N – Nimm dir erfolgreiche Beispiele

Sie sollten keinen Blog kopieren – nein das tut man nicht. Das heißt aber nicht, dass Sie sich erfolgreich Blogs nicht als Beispiel nehmen können. Wenn Sie beobachten wie andere vorgehen, können Sie viele wichtige Dinge für Ihren Erfolg mitnehmen bzw. lernen.

 

O – ohne Inhalte geht’s nicht

Ohne Inhalte ist ein Blog um Sterben verdammt. Daher müssen Sie regelmäßig Content produzieren. Wer ein Blog startet muss wissen – ohne Inhalte geht es nicht.

 

P – Partner suchen

Wie bereits erwähn,t ist ein Blog ein sehr soziales Netzwerk. Wer damit Geld verdienen will oder es sonst berufliche nutzt, ist auf Partner angewiesen. Ob Linkpartner ausreichen oder noch andere wichtige Partnerschaften eingegangen werden müssen, sollte jeder selber entscheiden. Ich kann aber nur schreiben, wie wichtig gute Partner und gemeinsame Aktionen, z.B. Gewinnspiele, sind. Nicht um anzugeben, sondern um die Sichtbarkeit zu steigern und mehr zu erreichen.

 

Q – Qualität zahlt sich aus

Dazu brauche ich eigentlich nicht viel zu schreiben. Wer einen Blog betreibt und damit erfolgreich sein will muss wissen – Qualität zahlt sich aus. Nicht nur die Qualität der Artikel, sondern die Qualität beim Bloggen insgesamt. Das heißt nicht, dass man keine Fehler machen darf. Nur sollte man daraus lernen und versuchen immer besser zu werden.

 

R – Rentiert sich ein Blog?

Gut der Punkt ist eine Frage, aber dennoch eine wichtige für viele angehenden Blogger. Ich kann nur schreiben, dass sich bloggen sehr wohl lohnt. Allerdings kommt es immer darauf an, welche Ziele jemand mit seinem Projekt verfolgt. Für einige rentiert es sich, wenn sie nebenbei etwas verdienen, andere Blogger wollen den Lebensunterhalt daraus verdienen. Es ist schon eine subjektive Sicht. Aus meiner Sicht aber, lohnt es sich schon. Vor allem deshalb weil ich mit Leidenschaft und Engagement ran gehe. Ob ich Talent habe, weiß ich nicht – das müssen dann doch eher meine Leser entscheiden.

 

S – Spaß dran haben

Wer regelmäßig bloggen will bzw. soll, muss auch Spaß daran haben. Ich kann mir nicht vorstellen täglich Inhalte ohne irgendwelche Lust zu produzieren.

 

T – Trau dich

Am Anfang deiner Bloggerkarriere ist es wichtig zu starten und sich zu trauen. Auch wenn du Fehler machen wirst, reist dir kaum einer den Kopf ab. Und selbst wenn – lass die Leute reden und versuche immer besser zu werden. Beim Bloggen ist es wichtig mit Kritik leben zu können und sich einfach zu trauen.

 

U – Unterhalte dich mit deinen Lesern und potentiellen Lesern

Potentielle Leser findest du nicht nur auf deinen Blog, sondern auch in sozialen Netzwerken, bei Suchmaschinen und in der realen Welt. Du solltest dich überall wo es geht mit deinen Lesern austauschen – mit ihnen reden bzw. schreiben. Bloggen ist schließlich ein soziales Instrument, das von Kommunikation lebt.

 

V – verbreite deine Inhalte

Wer seine Inhalte nicht verbreitet bzw. promotet, wird zwar auch den einen oder anderen Leser bekommen, aber in aller Regel nicht so viele um wirklich von Erfolg zu reden. Es mag Ausnahmen geben, aber bestimmt nicht viele.

 

W – Wasche alte Artikel

Wasche deine Artikel – nicht in der Waschanlage oder der häuslichen Maschinen sondern in Bezug auf Aktualität. Es werden nämlich nicht wenige Besucher über ältere Artikel auf Ihre Seite kommen. Diese sollten von Zeit zu Zeit, wenn sie nicht mehr aktuell sind gewaschen bzw. überarbeitet werden.

 

X – Nutze Xovie oder sonstiges Tool

Es gibt viele Tools zur Suchmaschinenoptimierung. Wird ein, oder werden mehrere Projekte nur als Hobby betrieben, braucht es keine SEO-Tools oder der Gleichen. Will man mit seinem Blog bzw. seinen Blogs aber Geld verdienen, kann ein Tool wie Xovie oder meinetwegen auch ein kostenlose Tools sehr hilfreich sein.

 

Y – yes we can

Eine positive Einstellung bzw. eine Machermentalität, kann beim Bloggen sehr hilfreich sein. Wer nicht regelmäßig denkt „yes we can“ oder „yes I can“, wird in der Regel erfolglos bloggen. Wie bereits bei anderen Buchstaben erwähnt, ist es wichtig regelmäßig zu bloggen und dabei auch was Vernünftiges zu produzieren. Eine gute Einstellung ist dabei, zumindest für mich, sehr wichtig.

 

Z – zeig der Welt was du kannst

Man darf nicht vergessen, dass das Internet grenzenlos ist. Das heißt jeder kann lesen, was Sie geschrieben haben. Das hat auf den ersten Blick einige Nachteile aber auch viele Vorteile. Schließlich können Sie durch bloggen der Welt zeigen, was Sie können. Das gilt nicht nur für das Bloggen selber, sondern auch für das Thema selber.

 

 

So! Eine Runde des ABCs hab ich geschafft und jetzt beginne ich mit der Nächsten. Nein! Das sollte reichen und ich hoffe, sie haben viel mitbekommen, was ich beim Bloggen für wichtig halte. Besonders hilfreich ist es, bevor Sie zu bloggen anfangen oder besser werden wollen, dass Sie sich immer informieren und dazulernen wollen. Das gilt nicht nur wenn Sie aus Karrieregründen bloggen, sondern für alle Bereich. Besonders aber für die Karriere kommt es auf viele Faktoren meines ABCs an – Sie wollen sich damit ja auch schließlich verkaufen. Das Verkaufen geht aber nur, wenn Sie auch positiv rüber kommen. Jeden werden Sie es nicht Recht machen können und es wird auch Trolle geben. Ein Problem wird das bloggen aber nur, wenn sie überhaupt niemanden oder nur wenigen gefallen.

Weiterbildung für alle! Über 200 Fernlehrgänge an Deutschlands größter Fernschule!

Über Josef Altmann

Mein Name ist Josef Altmann und ich präsentiere Ihnen hier auf karriere-und-bildung.de mehr als 700 Artikel zu den Themen Karriere und Bildung. Aber auch wenn Sie Unterstützung bei Ihren Bewerbungsunterlagen brauchen oder eine individuelle Karriereberatung suchen, ist karriere-und-bildung.de ein kompetenter Ansprechpartner. Ich beschäftige mich schon seit mehr als 5 Jahren mit dem Thema und besitze jahrelange Erfahrung mit Bewerbungen, Karriere usw.

Ein Kommentar zu Mein persönliches Blog-ABC

  1. Pingback:Aufruf zur Blogparade #BlogABCBurkhard Asmuth

Schreibe einen Kommentar

Josef Altmann