Business Development Manager Bastian Ruhl im Karriere-Interview

Liebe Leserinnen und Leser – es ist wieder mal soweit. Ich habe einen interessanten Menschen unser Karriere-Interview gefunden. Lesen sie in diesem Artikel die spannenden Antworten von Business Development Manager Bastian Ruhl.

 

Guten Tag Herr Ruhl, vielen Dank dafür, dass Sie am Interview mit Karriere und Bildung teilnehmen. Bitte stellen Sie sich unseren Lesern vor: Wer sind Sie? Was machen Sie so? Was machen Sie beruflich? 

Guten Tag Herr Altmann, vielen Dank für das Interview. Ich bin 28 und komme aus der Nähe von Bingen. In meiner Freizeit lese ich sehr viel, interessiere mich für Kampfsport und bin leidenschaftlich für alle Themen rund um Vertrieb, Social Media und IT. Deshalb arbeite ich auch bei der TQsoft GmbH in Bad Kreuznach.

Sie sind Business Development Manager bei TQsoft GmbH. Darf ich Sie fragen, was ein Business Development Manager so macht? 

Der Business Development Manager ist ein Vertriebsmensch. In dieser Rolle bin ich das Bindeglied zwischen den Kunden und unserem Unternehmen. Darüber hinaus muss ich entscheiden, welche Zielgruppen an meisten von unseren Leistungen profitieren und wie ich unser Angebot am besten vermitteln kann. Man kann das beste Produkt und die tollste Dienstleistung haben, aber wenn dich niemand kennt oder versteht, dann werden diese auch nicht genutzt. Ich bringe also Kunden und Unternehmen zusammen.

 
Wie sind Sie zu dem Beruf gekommen? Wie wird man Business Development Manager? 

Ich bin gelernter Informatikkaufmann, habe vorher viele Jahre im Vertrieb gearbeitet und mit Weiterbildungen meinen Verantwortungsbereich immer weiter ausgebaut. Irgendwann war ich dann von den Fähigkeiten soweit, dass ich in diese Position wechseln konnte.

 
Neben Ihrer Anstellung betreiben Sie den Blog Warmakquise – darf ich Sie fragen worum es in diesem Blog geht? 

Ich habe einen Business Blog mit dem Schwerpunkt Vertrieb aufgebaut. Darin verarbeite ich meine Erfahrungen und lasse andere daran teilhaben. Aber schaut selbst mal auf www.warmakquise.de J

 

 

Bloggen ist ja immer mehr im Kommen. Was halten Sie davon, dass heute so viele Menschen bloggen wollen? 

Genial. Menschen die ihr Wissen teilen sind mir immer sympathisch. Man kann immer viel kritisieren, aber ich bewundere jeden, der sich bemüht, um etwas auf die Beine zu stellen. Das große Problem sehe ich immer im Unterschied zu wollen und es letztendlich auch zu machen.

Darf ich Sie fragen ob Sie ein Vorbild haben und wenn ja wer ist das? 

Ich habe keine konkrete Person als Vorbild, weil ich auch nicht so sein möchte wie jemand anderes. Allerdings bewundere ich jeden erfolgreichen Unternehmer, weil diese Menschen unsere Gesellschaft voranbringen und letztendlich auch immer Arbeitsplätze schaffen. Diese Antriebskraft die man als selbstständiger benötigt, sind Qualitäten, welche ich sehr schätze. Leider bekommt man als Arbeitgeber heutzutage nicht mehr viel Anerkennung und nur wenige wollen Risiken eingehen.
 

Haben Sie eigentlich ein Lebensmotto und wenn ja dürfen wir es erfahren? 

Ohne Fleiß kein Preis.

Wie wichtig ist das Thema Weiterbildung für Sie und Ihren Beruf? 

Ich habe vor kurzem erst das Studienzertifikat „Sales Management“ an der EBS in Oestrich Winkel belegt und muss sagen, dass es eine der besten Investitionen meines Lebens war.

Weiterbildung ist für jeden von Bedeutung und ist meiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg. Allerdings darf man echtes Fachwissen nicht mit irgendwelchen Schulabschlüssen verwechseln, weil das kommt nur durch die Praxis.

Work-Life-Balance ist heute für viele Berufseinsteiger ein Thema. Wie schaut es da in Ihrem Beruf aus? Gibt es da noch genügend Zeit für die Familie, Freude und Hobbys? 

Man hat nur eine begrenzte Zeit im Leben und muss irgendwann die Entscheidung treffen, was einem wirklich wichtig ist und was nicht. Deshalb ist es wichtig viele seiner Interessen über seinen Beruf zu verwirklichen, weil man damit einen Großteil seiner Lebenszeit verbringt. Und mit einem guten Zeitmanagement bekommt man alles unter einen Hut.

 

 

Noch eine letzte Frage. Wenn nun jemand meiner Leser am Berufs- bzw. Karriereanfang steht, welchen Ratschlag würden sie diesem geben? 

Überlege dir gut wo du einmal sein willst. Ohne klare Zielsetzung ist es logischerweise schwer den richtigen Weg zu finden. Wenn du dir darüber im Klaren bist und auch intensiv hinterfragt hast, warum du unbedingt an diesen Punkt willst, dann kann nicht mehr viel schiefgehen.

 

 

Vielen Dank Herr Buhl für die wirklich sehr interessanten Antworten auf meine Karrierefragen. Die Leser von karriere-und-bildung.de und ich werden auch aus diesen Antworten viele interessante Aspekte für das eigene Leben bzw. die eigene Karriere mitnehmen.

Über Josef Altmann

Mein Name ist Josef Altmann, ich komme aus Furth im Wald und bin Fachwirt, Betriebswirt und Online Marketing Consultant IHK. Auf dieser Seite finden Sie mehrere hundert Artikel, sowie einen Bereich für Ihre Weiterbildungssuche. Außerdem helfen wir Ihnen gerne bei Ihren Bewerbungsunterlagen. Neben Karriere und Bildung betreibe ich noch weitere Blogs und Websites. Überdies biete ich auf online-marketing-altmann.de ein Dienstleistungs- und Beratungsangebot.

Schreibe einen Kommentar

Josef Altmann